Gaskunden: Urteil zur Preisbindung in Verträgen für unwirksam erklärt

Der BGH hat in seinem jüngst veröffentlichten Urteil die Preisbindung in Verträgen für unwirksam erklärt, nachdem Kunden nur an den Preissteigerungen teilhaben sollen. Wie wirkt sich das Urteil auf die Verbraucher aus?

In dem Fall ging es um die Verträge von einhundertsechzig Privatkunden der sächsischen EnBW-Regionalgesellschaft ENSO, die gegen Preiserhöhungen aus den Jahren 2005 und 2006 geklagt hatten. Das Gericht bewertete die Verträge als zu einseitig, da die Kunden lediglich Preiserhöhungen zahlen sollten, an Presisenkungen aber nicht beteiligt würden.

Für die Mehrzahl aller Gaskunden wird sich dadurch jedoch nichts ändern, das die Verträge der ENSO zu speziell verfasst wurden, und von keinem anderen Gasversorger in der Art angeboten wurden.
BGH Az.: KZR 2/07 vom 29. April 2008



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.