Zahlt die Versicherung wenn ich meinen Schlüssel verstecke?

Eine wirklich tolle Idee ist es, seinen Wohnungsschlüssel vor der Haustür zu verstecken, um im Fall wenn man seinen Schlüssel im Haus hat liegen lassen, trotzdem zurück in die Wohnung kann, ohne einen teuren Schlüsseldienst anrufen zu müssen.

Wirklich freisprechen kann sich niemand davon, schon einmal seinen Schlüssel verloren, oder vergessen zu haben bzw. dass in der nicht einmal passieren kann. Wie aus den Berichten Fernsehen zu sehen ist, ist nicht jeder Schlüsseldienst der Region, aber auch nicht jeder Schlüsseldienst ein Betrüger. Teuer wird es aber so oder so, wenn man am Wochenende oder am Feiertag bzw. in der Nacht einen Schlüsseldienst benötigt. Die Anfahrtkosten sind hier schon recht hoch, zudem der Schlüsseldienst auch noch einen Zuschlag, wenn er außerhalb seiner ordentlichen Geschäftszeiten tätig wird.

Mit dem Wissen das einem nur Kosten erwarten, wenn man seinen Schlüssel in der Wohnung vergisst oder verliert, ist es natürlich verständlich dass man einen Zweitschlüssel zum Beispiel im Garten unter einem Stein an der Mülltonne unter der Lampe hinter dem Briefkasten oder an sonstigen Verstecken deponiert. Hierzu hat allerdings das Oberlandesgericht Frankfurt in einem vergleichbaren Fall eine klare Regelung auf den Weg gebracht. So klar ist sie nun doch wieder nicht, wenn man sich die Begründung einmal anschaut.

Wer den Zweitschlüssel zu seiner Wohnung oder zu seinem Haus so versteckt, dass ein Einbrecher diesen allzu leicht finden kann, muss die Hausratversicherung nicht für den entstandenen Schaden aufkommen, da hier eine grob fahrlässige Handlung des Versicherungsnehmers vorliegt.

Also von klarer Regelung kann hier nicht die Rede sein, aber wo darf man nun seinen Schlüssel deponieren, denn scheinbar nach dieser Urteilsbegründung durchaus möglich, es kommt halt eben nur auf das Versteck drauf an. Ich denke hier entscheidet immer der Einzelfall. Ausgeschlossen ist mit Sicherheit das Verstecken des Schlüssels unter der Fußmatte weil dies doch wohl zu offensichtlich wäre.
OLG Frankfurt Az: 3 U 208/00

Habt ihr schon einmal mit dem Gedanken gespielt euren Schlüssel Daten zu verstecken, um so den hohen Kosten für den Schlüsseldienst aus dem Weg zu gehen?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.