Kein Vollkaskoschutz wenn Fahrzeugschein im Auto liegt

Es ist so einfach und erleichtert den Alltag, kann aber im Versicherungsfall ein echtes Problem werden. Viele Fahrzeugführer lassen den KFZ Schein in Fahrzeug, heben ihn im Handschuhfach auf und ersparen sich so das mühsame tragen der Papiere in der Geldbörse. Was einfach und effektiv erscheint, sehen die Versicherungen aber gar nicht gerne.

Die Vollkaskoversicherung zum Beispiel kann bei Diebstahl des Fahrzeuges nämlich durchaus die Zahlung verweigern oder später zurück fordern, wenn sie den Fahrzeugschein dauerhaft im Handschuhfach aufbewahren. Dieses Verhalten gilt in Versicherungskreisen als grob fahrlässig und kann zum Verlust des Versicherungsschutzes führen.

So urteilte das OLG Celle und gab der Versicherung recht. Das Mitführen des KFZ Scheines ist für jeden Fahrzeugführer Pflicht, er darf es sich aber nicht zu einfach machen.
OLG Celle Az: 8 U 62/07

Kfz-Schein darf ins Handschuhfach

Einem Autobesitzer wurde das Auto gestohlen. Wie sich herausstellte, lag der Kfz-Schein im Handschuhfach.
Aus diesem Grund weigerte sich die Versicherung zu zahlen. Denn mit dem Fahrzeugschein könne der Pkw leichter ins Ausland gebracht und dort verkauft werden. Das Gericht sah das anders.

Die Versicherung muss für den Schaden aufkommen. Schließlich sei das Dokument im Handschuhfach von außen nicht sichtbar gewesen damit habe kein größerer Anreiz für einen Diebstahl bestanden.
OLG Oldenburg Az: 5 U 153/09



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.