Trunkenheit bei Polizeikontrolle

Folgendes: Mann steigt aus Kfz aus. Polizei fährt vor. „Allgemeine Fahrzeugkontrolle“. Dann die Frage nach Trunkenheit, welche bejaht wurde. Promille Grenze überschritten. Blutentnahme. Führerschein sichergestellt.
Nun die Frage: das Auto stand am Parkplatz. Wurde nicht bewegt. Motor kalt. Die Polizei hat lediglich das aussteigen aus dem Fahrzeug gesehen. Meiner Meinung nach fehlt jegliche Grundlage eines Führerscheinentzuges. Wie wird dieser von der Polizei begründet? Der Fahrzeughalter hat alles mitgemacht, weil er ja keinen Ärger wollte, erst am nächsten Tag, nüchtern, wurde der Hergang nochmal genau nachvollzogen und es herrscht absolute Ratlosigkeit über das, was sich da zugetragen hat.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.