Haftung bei Ausfall mit vollgepacktem Fahrrad

Ein Fahrradfahrer ist mit seinem Bike auf dem Fahrradweg unterwegs. ein Autofahrer übersieht ihn und es kommt zum Unfall. Wer trägt die Schuld an diesem Zusammenstoß?

Auf der einen Seite haben wir da den Autofahrer. Er kommt aus einer Einfahrt und fährt von dort aus über den Radweg zur Strasse.
Auf dem Radweg der Fahrradfahrer, der vollgepacktem das Fahrrad kaum unter Beherschung hat.

Bei dieser Konstellation überwiegt die Schuld des Autofahrers, der dem Fahrradfahrer die Vorfahrt geklaut hat.
Allerdings trägt er eine Mitschuld von 30 Prozent, denn es ist anzunehmen, dass er ohne die Beladung den Unfall hätte vermeiden können.
Hier muss man §23 StVO mit dem §280 BGB verbinden um zum Ergebnis zu kommen.
Schwere Lasten gehören eben nicht an den Fahrradlenker so der Gesetzgeber und droht daher auch mit empfindlichen Strafen.(5 Euro)



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.