Führerschein wegen Alkoholmissbrauchs mehrfach entzogen

Weil ihm wegen Alkoholmissbrauchs der Führerschein mehrmals entzogen wurde, besorgte sich ein Mann in Tschechien einen neuen. Die Zulassungsbehörde verlangte wenig später einen medizinisch-psychologischen Test (im Volksmund: „Idlotentest“). Der Mann weigerte sich und wies auf seine in Deutschland gültige tschechische Fahrerlaubnis hin. Daraufhin zog die Behörde den Schein ein.

Zu Recht, wie die Richter befanden. Wer wegen Alkohol mehrmals die Fahrerlaubnis verliert, muss mit einem Test nachweisen, dass er zukünftig nicht mehr alkoholisiert im Straßenverkehr unterwegs ist.

Bundesverwaltungsgericht Az: 3 C26107



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Führerschein wegen Alkoholmissbrauchs mehrfach entzogen

  1. Es ist schon absurd das das Land Tschechien ihn einen neunen Führerschein ausgestellt hat. Zumal er öfters mit Trunkenheit am Steuer erwischt wurde und so seinen Führerschein entzogen bekommen hat. Außerdem bildet das fahren ohne Führerschein ein Straftatbestand dar. Es gibt auch unzählige Rechner die dir eine Einschätzung geben mit wie viel Bußgeld die Person rechnen kann und ob eine Freiheitsstrafe auf ihn zukommen wird. Wenn man online schaut findet mal eine hohe Anzahl an hilfreichen Artikel und dabei bin ich auf diesen hier gestoßen https://bussgeldcheck.bild.de/c/fahren-trotz-fahrverbot/ in dem ebenfalls auch ein Auszug aus dem zutreffenden Artikel der (StVG) steht. Im Straßenverkehrsgesetz (StVG) heißt dazu in § 21:Ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist. Diese Person brauch müsste dringend an einer MPU teilnehmen, denn solang habe ich die Befürchtung  das diese Person seinen Fehler nicht einsehen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.