Fahrverbot für Rechtsanwalt

Fahrverbot für Rechtsanwalt
Ein Rechtsanwalt muss oft zu Gericht, zurück in die Kanzlei und ist auch sonst viel mit dem Fahrzeug unterwegs. Hier kann bei überhöhter Geschwindigkeit aber nicht von einem Fahrverbot abgesehen werden, denn diese Strecken sind ebenfalls durch die öffentlichen Verkehrsmittel oder einen Fahrer zu erledigen. Es bedarf einer außergewöhnlichen Härte, die etwa in dem Verlust der wirtschaftlichen Existenz endet, um von einem Fahrverbot absehen zu können. Einen Rechtsanwalt oder finanziell gleichgestelltem Menschen ist die Erledigung seiner Aufgaben aber auch durch Fahrten mit Bus oder Bahn bzw. die Anstellung eines Fahrer zuzumuten.
Oberlandesgericht Hamm AZ: 2 Ss OWi 1422/95

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.