Darf ich rechts blinken und dann links abbiegen?

Jeder kann sich mal irren. Ob nun in einer unbekannten Stadt oder weil der Beifahrer einem eine interessante Geschichte erzählt hat.
Irgendwann passiert es jedem, man blinkt links und merkt den Fehler erst spät.
Schnell den Blinker nach rechts setzen und abbiegen.
Nur an den Hintermann denkt man nicht.
Was ist wenn dieser nun wegen dem hin und hergeblicke auf den Vordermann auffährt.
Wer trägt die Schuld oder kommt eine Teilung in Betracht?

Muss man dahin fahren wo man hinblinkt?
Im Gründe ja, aber es kann zu einer Teilschuld von maximal 25 Prozent kommen.
Wer hinter einem anderen hinterher fährt, darf sich nicht blind auf dessen Blinkzeichen verlassen.
Wer sich also beim Blinken vertut, hat nur in seltenen Fällen eine Teilschuld zu tragen.
Az. 4 U 228/07 – 76

Fazit: Im Strassenverkehr immer für andere mitdenken und mit dessen Fehlern rechnen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.