Wie kann ich mein Abo bei West Lotto kündigen?

Jede Woche spielen Millionen Lotto. Einige laufen dazu Woche für Woche in die Lotto Annahmestelle. Andere nutzen das Abo und nehmen so jede Woche automatisch an der Ziehung mit ihren Glückszahlen teil. um so ein Abo abzuschließen wird auf dem Lottoschein das Kreuzchen bei der Laufzeit bei Abo gemacht und man bekommt einen kleinen Abovertrag ausgehändigt.

Von Problemen haben wir dabei noch nie gehört.
Oft aber die Frage gelesen, wie kann man ein Lotto Abo wieder kündigen.
Und genau die wollen wir unseren Mitgliedern hier beantworten

Zwei Möglichkeiten gibt es aktuell zur Kündigung eines Lotto Abos.

Wohl ist die Abgabe eines Abos in der Lotto – Annahmestelle möglich, kündigen können sie das Abo dort aber nicht so einfach wie ein Test ergeben hat. Das kann aber von Annahmestelle zu Annahmestelle anders sein.
Zu empfehlen ist die Schriftliche Kündigung
Dies ist nur unter Angabe der Kundennummer und der Abo Nummer per Post an die Anschrift:
Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
Weseler Straße 108 – 112
48151 Münster

Die Kündigung kann mit einer Frist von drei Wochen zur letzten Ziehung einer Laufzeitperiode kündigen. Solange Sie nicht kündigen, verlängert sich Ihr ABO automatisch um jeweils eine weitere Periode. Änderungen bzw. Kündigungen können sowohl über den WestLotto-Kundenservice, wie auch in Ihrer Annahmestelle durchgeführt werden.

Seit einiger Zeit ist auch wieder das Online Lotto verfügbar.
Wer sich hier registriert hat, der kann auch über seinen Login das Abo verwalten, ändern und kündigen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.