Widerruf und Rücksendung

Immer wieder wird die Frage gestellt, wie es sich mit den Versandkosten bei einem Widerruf stellt. Gewerbliche Anbieter müssen ein Widerrufs- oder Rückgaberecht einräumen.

Macht ein Verbraucher sein Widerrufsrecht geltend, können ihm die Kosten der Rücksendung durch den Unternehmer auferlegt werden, wenn der Preis der Ware 40 Euro nicht übersteigt. Diese Regelung ist unter der „40-Euro-Klausel“ bekannt.

Nun gibt es ja viele Möglichkeiten einen Kauf zu widerrufen.

1. Gesamtwiderruf
2. Teilwiederruf

Wie sieht nun das Ganze nun in der Praxis aus ? Hierzu mal ein schönes PDF vom Händlerbund:
http://www.haendlerbund.de/hinweisbl…ecksendekosten

Unter „schlüssige“ Ausübung wird auch von einem konkludenten Widerruf gesprochen. Wenn der Verkäufer keinen „vernünftigen“ Weg findet eine Rücksendung zu organisieren, hat der Verbraucher auch das Recht die Ware „unfrei“ zurückzusenden. Diese muss angenommen werden. Aber bei vielen seriösen Händler klappt die Rücknahme immer optimal. Man sollte auch fair gegenüber dem Verkäufer sein und mit einem Widerruf gleich eine Rücksendungen mit ihm organisieren. Eine unfreie Sendung kostet für den Händler mal schlappe 15 Eur.

Viele Händler schreiben noch in die AGB „Unfreie Sendungen werden nicht angenommen“ verstößt ganz klar gegen das Gesetz.

In diesem Sinne ….schönes onlineshopping.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.