Wertersatz: Probeschlafen auf einer Matratze

Im Onlinehandel heisst es ja sinngemäss dass man die Ware nutzen darf. So lautet der Gesetzestext: Auszug: Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten.

Wertersatz bei Verschlechterung

Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht.

Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise

Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Wie bei unseren Gesetzen üblich sehr dehnbar. Hier ein schönes Urteil:

AG Köln: Wertersatz für Probeschlafen auf einer Matratze » shopbetreiber-blog.de

Wertersatz für Probeschlafen auf einer Matratze

Nachweis der Nutzung

Der Unternehmer hatte hier in diesem Fall aber noch “Glück”, denn der Verbraucher hatte von sich aus gesagt, er habe 5 Nächte auf der Matratze geschlafen. Hätte er diese Information nicht gegeben, hätte der Unternehmer ihm diese Zeit der Nutzung nachweisen müssen, was wohl niemals gelungen wäre. Also niemals zu viel sagen……

Dem steht aber das entgegen:
BGH: Kein Wertersatz für befülltes Wasserbett – „Globales Leihhaus Internet“ » shopbetreiber-blog.de

Vertragsabschluss im Fernabsatz gekaufte Ware

Resumée: Der Verbraucher soll nach Art. 6 der Richtlinie 97/7/EG (Fernabsatzrichtlinie) und der sie umsetzenden deutschen Regelung grundsätzlich Gelegenheit haben, die durch Vertragsabschluss im Fernabsatz gekaufte Ware zu prüfen und auszuprobieren, weil er die Ware vor Abschluss des Vertrags nicht sehen konnte.

Ingebrauchnahme zu Prüfzwecken

Dies schließt die Ingebrauchnahme ein, soweit sie zu Prüfzwecken erforderlich ist, selbst wenn sie zu einer Wertminderung der Ware führt.Urteil vom 3. November 2010 – VIII ZR 337/09
AG Berlin-Wedding – Urteil vom 9. April 2009 – 17 C 683/08
LG Berlin – Urteil vom 18. November 2009 – 50 S 56/09
Quelle: Bundesgerichtshof, Pressemitteilung Nr. 210/2010

Kaufe ich eine Bratpfanne, kann ich die also testen, d.h. Schnitzel brotzeln, Eier backen etc. Dann wird widerrufen. Also doch Leihhaus : Internetshop. Das Ganze geht sogar soweit, das 2 oder 3 Abendkleider bestellt werden. Eines davon wird dann bei der Party getragen und dann wieder mit den Anderen zurückgesandt. Mittlerweile werden aber dieses Stücke genaustens überprüft und dann Wertersatz verlangt. Jetzt wäre zu überlegen ob z.B. 50 Eur Wertersatz nicht billiger waren als ein Abendkleid für den Tag anzumieten…….



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.