Wer hat Anspruch auf Teilzeitarbeit?

Ich überlege gerade Teilzeitarbeit zu beantragen. In der Familie hat sich ein Unfall ergeben und ein Familienmitglied muss gepflegt werden. Oder die Kinderbetreuung ist sonst nicht zu stemmen. Gerade wenn die kleinen in den Kindergarten gehen hat man ein Paar Stunden Zeit, möchte diese aber in seinen normalen Berufsfeld erledigen, statt als Minijobber für kleines Geld die zeit zu verbringen.

Kostenloser Ratgeber zur Teilzeitarbeit

Die Gründe sind oft ökonomischer Art. Laut einer Studie sagen die wenigsten, ich will Teilzeit arbeiten, weil mir Vollzeit zu stressig ist. Wer kommt auch schon mit einem Teilzeitjob allein über die Runden. Oft ist in der Familie dann auch noch ein Vollzeit-Arbeitnehmer vorhanden.

Zurück zur Frage, wer Anspruch auf einen Teilzeitarbeitsplatz hat.
Dazu müssen einige Kriterien betrieblicher Art erfüllt sein.
Dies wären im einzelnen:

Neue Regelung 2019 zur Teilzeit

Anspruch auf einen Teilzeitarbeitsplatz haben:

Alle, die mindestens sechs Monate in einem Betrieb mit mehr als 15 Mitarbeitern (ohne Auszubildende) beschäftigt sind. Arbeitnehmer in kleineren Betrieben haben keinen einklagbaren Anspruch, können aber trotzdem versuchen, sich mit dem Chef zu einigen. Dagegen spricht nichts. Mütter haben keinerlei Sonderrechte.

Auch einen Ratgeber in Form eines günstigen Buches habe ich gefunden.

Viele neue Gesetze sollen Müttern – und Vätern! – helfen, Familie und Beruf erfolgreich zu verbinden. Dieser aktuelle Ratgeber zeigt die rechtlichen Grundlagen und gibt praktische Anregungen, wie Kind und Karriere miteinander vereinbart werden können. Mit allen wichtigen Informationen von der Schwangerschaft über die Elternzeit bis zur Rückkehr an den Arbeitsplatz. Auch im Blick: flexible Arbeitszeitmodelle, von Teilzeit bis Jobsharing.

  • Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft
  • Schutz und finanzielle Ansprüche rund um die Entbindung
  • Elterngeld – wie sieht die finanzielle Unterstützung aus?
  • Alles Wichtige über die Elternzeit
  • Kind und Karriere – die Rückkehr an den Arbeitsplatz
  • Das Modell der Teilzeit

Arbeitgeber lehnt Antrag auf Teilzeit ab

Nun erfüllt man die Voraussetzungen um einen Teilzeitarbeitsplatz zu besetzen, freut sich schon bald weniger Arbeiten zu müssen und sich vielleicht mehr um die Kinder kümmern zu können und die freundliche Anfrage beim Chef ergibt.
Er wird dir keinen Teilzeitarbeitsplatz zur Verfügung stellen.
Darf der Chef das? Kann der Arbeitgeber den Arbeitsplatz auf Teilzeit einfach so verweigern?
Gibt es Gründe die es dem Arbeitgeber erlaubten, trotz dass die Voraussetzungen erfüllt sind, einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin den Anspruch auf Teilzeit zu versagen?

Was sind Betriebliche Gründe?

Ja, wenn „betriebliche Gründe“ dagegen sprechen. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn der Wechsel „unverhältnismäßige Kosten“ verursachen oder Organisation und Abläufe im Betrieb stark beeinträchtigen würde.

Okay, nun wissen wir welche gesetzlich anerkannten gründe gegen einen Teilzeitarbeitsplatz sprechen.
Im nächsten Beitrag schauen wir dann einmal, wie man diese vielleicht umgehen kann.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.