Warnung: Ihre Konten bei ebay.de wurde gesperrt

Ihre Konten bei ebay.de wurde gesperrt. So wurden wir heute in unserem Postfach durch eine E-Mail total erschrocken. Hatte eBay nun endlich gemerkt, dass unser Interesse deutlich nachgelassen hat, insbesondere nach dem eBay seine Zahlungsmodalitäten zwischen Käufer und Verkäufer geändert hatte? Nein so schlimm ist es auch nicht, es handelt sich bei dieser E-Mail schlichtweg um eine Fake Email.

Gut gemacht ist nicht immer gut gemeint. An dieser E-Mail stimmt letztlich aber nur die Absenderadresse (secure@ebay.de)
der Inhalt der E-Mail liest dann wie jeder andere Fake E-Mail die üblichen Rechtschreibfehlern auf. Über die Grammatik in dieser E-Mail kann man zudem schmunzeln.

Der Inhalt der E-Mail wollen wir euch nicht vorenthalten.
Ihre Konten bei ebay.de wurde gesperrt Sehr geehrter Kunde, Zuletzt aktualisiert am 06-Juli-2012 06:42:37. Ihr Konto muss bei ebay.de aktualisiert alle 60 Tage sonst ist es aus unserer syst-me. S entfernt werden es folgen Sie bitte den Link unten, um procceder hat das Update von Ihrem Konto: Klicken Sie hier, um Ihre Sicherheit Formular zugreifen.. Sie haben 24 Stunden auf Ihr Konto zu aktualisieren, oder es wird SFR unserer IBE System entfernt werden. Vielen Dank für Ihr Vertrauen. Ihr Internet-Service-Kunden bitte nicht auf diese Email antworten. Um uns zu kontaktieren klicken Sie hier. Im Falle von Schwierigkeiten bei der Nutzung dieses Dienstes, laden wir Sie um die Assistance besuchen.

Um diese E-Mail als vertrauenswürdig einzustufen, muss man schon sehr naiv sein. Abgesehen davon, dass wir zu der angegebenen Zeit am heutigen Tag, gar nicht auf unser Ebay Konto zugegriffen haben, kann man in einer E-Mail schon fast nicht mehr Fehler einbauen als wie oben zu sehen ist.

Der oben angezeigte Inhalt der E-Mail besteht aus reinem Text. Zur Sicherheit in unserem E-Mail-Verkehr haben wir die Optionen im Thunderbird E-Mail-Programm unter Ansicht auf „reiner Text“ gestellt. Daniel ganz gern diesen Artikel schreiben wollten, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, um auch den Link zu suchen. Dieser wurde uns nach Umstellung der Anzeigeoptionen angezeigt und führt zur Domain „kursovaya“ mit der Endung .by

Diese Endung steht für Weissrussland und da fehlt doch schon eine Übereinstimmung mit den Angaben im Impressum des Auktionshauses. Als stolzer Besitzer des Avast Virenscanners in der Pro Version, haben wir die in dem Programm integrierte Sandbox geöffnet und den Link daraus aufgerufen.

Und Zack, schon meckert unser Firefox und definiert die Seite als Sicherheitsrisiko, da es sich um eine Seite mit Schadhaften Inhalt handelt. Phishing and Malware ist hier zu finden.
Als Fazit kann und sollte man daher die Tipps geben:

  • Halten sie Browser stets aktuell
  • Stellen sie ihr Mailprogramm auf die Textansicht um, damit keine versteckten Inhalte möglich sind
  • Benutzen sie ein aktuelles Antivirenprogramm
AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.