Ungewollte Anrufe sind unzulässige Werbung

„Waren Sie zufrieden?” Solche Anrufe gelten als unzulässige Werbung
Der Bundesverband der Verbraucherzentralen klagte gegen ein Unternehmen, das Anrufe im Auftrag eines Telefonanbieters durchführte. Ein Kunde hatte Störungen seines Anschlusses gemeldet, die behoben wurden.

Eine Woche später erhielt er einen Anruf von besagter Firma, die ihn zu seiner Zufriedenheit mit den besagten Leistungen befragen wollte. Die Richter schlossen sich der Auffassung der Verbraucherzentrale an: Demnach handele es sich bei dem Anruf um Werbung, die unzulässig ist weil damit Kundenbindung erreicht werden soll.
OLG Köln Az: 6 U 222/12



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.