SOS – Tipps wenn der Koffer verloren ging

Man freut sich auf den Urlaub und steht plötzlich ohne Gepäck da. Nun ist vernünftiges Handeln gefragt. Zum Schalter des Flughafens zu laufen und seinem Unmut Luft zu machen mag in den ersten Minuten Erleichterung bringen, die Koffer erhalten sie so aber nicht unbedingt schneller, vielleicht auch erst später als mit unseren SOS – Tipps wieder.

Wie also können sie sich schon vor der Abreise gegen einen Kofferverlust absichern?
Damit Ihr Gepäck im Verlustfall schnell zugeordnet werden kann, sollten Sie Ihre Koffer vor der Abreise mit Heimat- und Zieladresse versehen. Individuelle Merkmale wie Aufkleber schließen Verwechslungen am Gepäckband aus. Wirklich hilfreich sind Fotos ihrer Gepäckstücke, Modellname, Abmessungen und vielleicht ein deutlich sichtbares Merkmal, das es den Angestellten ermöglicht, ihr Gepäck schnell zu finden.
Als Beschreibung lediglich angeben zu könne „so ein Kunststoff – Trolli“ ist sicher nicht hilfreich bei der Suche nach dem verlorenen Koffer.
Verwahren sie mögliche Schlüssel oder Schlossnummern im Handgepäck auf.

Verlust oder Schäden am Gepäck sind sofort nach Kenntnisnahme an Gepäckschalter anzumelden. Dazu wird ihr Flugticket mit der Registrierungsnummer benötigt, auf der die gleiche Nummer zu finden ist, wie auch auf dem Kofferanhänger. Geben sie hier den Schlüssel des Koffers ab und nennen sie eine mögliche Sicherheitsnummer eines Nummernschlosses. Möglicherweise wird beides vom örtlichen Zoll benötigt

Schafft es die Fluggesellschaft nicht ihr Gepäck am nächsten Tag bereit zu stellen, so müssen sie umgehend eine Schadensmeldung mit dem Wert des Gepäcks an die Fluggesellschaft senden. Bei bei Pauschalreisen muss diese Meldung auch an den Reiseveranstalter gehen.

Beachten sie hierbei die Fristen!
Frist bei Schäden: 7 Tage
Frist bei Verlust: 21 Tage

Die Haftungsobergrenze für Schäden oder Verlust pro Koffer liegt derzeit bei 1134,71 Euro



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.