Rücksendeentgelt der DHL

In vier Wochen ist es soweit. Die Deutsche Post AG will zukünftig eine Gebühr in Höhe von 4,00 Euro erheben, wenn die Annahme eines Paketes verweigert wird oder die Lagerfristen in der Filiale beziehungweise in der Packstation überschritten sind und es aus diesem Grund zu einer Rücksendung kommt.

Dumm nur, das gerade die Verweigerung der Annahme eines Paketes die gesetzliche Ausübung des Widerrufsrecht eines Verbrauchers darstellt. Also Kosten der Rücksendung diese Gebühr dem Kunden aufzuerlegen ist sehr umstritten. Da wird das erste Urteil sicher nicht lange auf sich warten lassen. Als Strafzahlung zur Nichtannahme eines Paketes wird das aber wohl kaum durchgehen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.