Ratgeber für Tierhalter

Der große Ratgeber für Tierhalter geht online. Rechtsfragen werden durch Urteile erklärt und aufgezeigt, welche Rechte aber auch welche Pflichten die Haltung eines Tieres mit sich bringen. Schauen sie immer mal wieder in unseren Ratgeber rein. Aktuelle Entscheidungen der Gerichte werden hier zeitnah veröffentlicht.

Bekomme ich Schmerzensgeld nach einem Unfall mit Tiereinwirkung?
Ja, wird ein Hundehalter umgeworfen, weil ein frei laufender Hund den eigenen anfällt, so muss der andere Hundehalter den Schaden ersetzen
LG Coburg AZ: 12 O 741/06

Dürfen Hunde bellen?
Ja, tagsüber dürfen sie sich auch lautstark bemerkbar machen. Zwischen 23 Uhr und 7 Uhr morgens muss aber Ruhe sein.
OLG Brandenburg Az: 5 U 152/05

Versicherungsfrage. Hund aus dem Auto entlaufen?
Hier muss bei einem Schaden die Tierhaftpflicht zahlen und nicht die Autoversicherung. Gut zu wissen, dann man steigt nicht in der Schadensfreiheitsklasse.
OLG Karlsruhe Az: 12 U 133/06

Pferdekauf rückgängig machen möglich?
Ja, wenn zum Beispiel das Pferd allergisch auf Mücken reagiert und der Verkäufer diesen Mangel nicht angezeigt hat.
BGH Karlsruhe

Katze identifizieren bei Unfall
Wird einer Katze ein vergehen vorgeworfen, so muss diese zweifelsfrei identifiziert werden. nur so kann man vom Katzenhalter Schadensersatz fordern, wenn diese zum Beispiel ein Auto zerkratzt hat.
BGH Karlsruhe Az: VIII ZR 281/04

Leinenpflicht für Hunde und Katzen
In einer Wohngemeinschaft kann die Leinenpflicht von den Eigentümern beschlossen werden und jeder muss sich dran halten.
OLG München Az: 2Z BR 099/04

Hundezüchter haftet nicht für genetische Fehler
Wird nach dem Kauf eines Hundes festgestellt, dass dieser durch einen genetischen Defekt einen Makel hat, so kann der Züchter dafür nicht verantwortlich gemacht werden.

Ihm können keine genetischen Fehler der Natur in Rechnung gestellt werden. Auch berechtigen diese nicht zur Wandlung des Vertrages.
BGH Karlsruhe VIII ZR 281/04

Die Tierhaftpflicht bei Hunden
Selbst wenn sie sich nicht aggressiv verhalten, richten Hunde häufig Schäden an, die schnell sehr teuer werden können. Aus diesem Grund ist die Hundehaftpflicht in einigen Bundesländern sogar gesetzlich vorgeschrieben. Bei einer Deckungssumme von drei Millionen Euro gibt es die Police ab etwa 50 Euro im Jahr.

Die Tierhaftpflicht bei Pferden
Hier kommt es unter anderem darauf an, ob das Pferd geritten wird oder nicht. Eine Versicherung, die Schäden bis zu 10 Millionen Euro abdeckt, bekommt man aber in jedem Fall für unter 100 Euro jährlich.

Die Tierhaftpflicht bei Exoten
Exotische Tiere können in die private Haftpflicht mit eingeschlossen werden. Dazu gehören etwa Schlangen, Spinnen, Leguane und Geckos. Die Höhe des Beitrags hängt vom Tier, von der Haltung und auch von der Erfahrung des Halters ab. Deshalb müssen mögliche Zusatzkosten direkt mit dem Versicherer abgeklärt werden.

Das Halten üblicher Haustiere wie ein Hund oder die Haltung einer Katze zählt zum typischen Wohngebrauch. Dies gilt auch für das Wohnen in einer Mietwohnung.
AG Dortmund Az.: 119 C 110/89



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.