Kostenfalle Internet: Kostenloses Musterschreiben gegen Abzocker

Kostenfalle Internet. Nicht selten landet man auf einer Webseite deren Inhalte vermeintlich kostenlos angeboten werden. Erst durch weitere Klicks und Scrollen der Webseite erfährt der Besucher, dass es sich um ein kostenpflichtiges Angebot handelt. Sind sie in eine solche Kostenfalle getappt, dann hilft ihnen dieses Dokument zur Wahrung ihrer Ansprüche.
Es beinhaltet einen Formulierungsvorschlag bei Verträgen mit Minderjährigen und einen Formulierungsvorschlag bei unberechtigten Zahlungsaufforderungen.
http://www.vz-nrw.de/mediabig/44312A.rtf
Sie können mit diesem Anschreiben einen aus ihrer Sicht unrechtmäßig zustande gekommenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten, Widerspruch einlegen und den Anbieter auffordern, ihnen darzulegen wie eine übereinstimmende Willenserklärung zustande gekommen ist.

Wer die Verbraucherzentrale bei ihrem Kampf gegen Internet Abzocker unterstützen möchte, kann dies durch Eintritt in den Förderverein der Verbraucherzentrale gern tun. Alle Informationen finden sie dazu auf der http://www.vz-nrw.de/UNIQ12080808053…ink10302A.html
Selbstverständlich klärt die verbraucherzentrale eindeutig über die Jahresgebühr der Mitgliedschaft auf.
Alternativ nimmt die Zentrale auch Spenden entgegen. Kontonummer und Bankleitzahl finden sie auf der verlinkten Webseite.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.