Hotelsterne: Sterne der Hotels und ihre Vorgaben

Leider gibt es bei der Vergabe von Sternen für Hotels keine einheitliche Regelung. Auf eine weltweit genormte Klassifizierung von Hotels warten Urlauber bisher vergebens selbst innerhalb der EU, weshalb es hier gerade in verschiedenen Ländern zu einer unterschiedlichen Darstellung der Sterne Kategorien kommt. Besonders in Griechenland, Italien und der Türkei sind die Standards niedriger. Am besten kein Hotel unter 3 Sternen buchen. Um nicht enttäuscht zu werden, vor der Buchung im Internet die Bewertungen anderer Gäste lesen. Hotels und Reisen mit Hotelbewertungen von Urlaubern. Günstige Hotels & Reisen online buchen!

Hotels mit einem Stern *
Die Einrichtung ist funktional, jedes Zimmer hat ein Bad mit Dusche und WC sowie einen Fernseher. Es besteht ein erweitertes Frühstücksangebot, das Zimmer wird täglich gereinigt.

Hotels mit zwei Sternen **
Zusätzlich zur Tourist-Klasse gibt es ein Frühstücksbuffet sowie Hygieneartikel im Bad. Auch ein Nachttisch-Licht sollte vorhanden sein. Kartenzahlung ist möglich.

Hotels mit drei Sternen ***
Die Unterkunft für gehobene Ansprüche hat ein Telefon auf dem Zimmer, eine Minibar, Safe und Föhn. Das Personal
an der Rezeption beherrscht mindestens zwei Sprachen. Außerdem ist ein Gepäckservice vorhanden.

Hotels mit vier Sternen ****
Der Gast findet in seinem Zimmer eine Sitzecke, im Bad steht eine Auswahl an Kosmetikartikeln, auf Wunsch gibt es einen Bademantel. Er kann das Internet im Zimmer nutzen sowie beim Room Service bestellen.

Hotels mit fünf Sternen *****
Beim Service bleiben keine Wünsche offen. Das Zimmer verfügt über Leih-Bademantel und Schlappen, es gibt Blumen und kleine Präsente, Wäsche- und Bügel-Service.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.