Die Berufsunfähigkeitsversicherung: Welche Absicherung benötige ich?

Der Verlust der Arbeitskraft ist ein existenzielles Risiko. Denn nicht mehr arbeiten können heißt, nichts zu verdienen. Materielle Not ist oft die Folge. Der Staat hilft im Ernstfall kaum – selbst bei der vollen staatlichen Erwerbsminderungsrente erhält ein Berufsunfähiger im Durchschnitt nur 20 Prozent seines letzten Bruttolohns.
Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine Rente, wenn ihr euren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Sie ist neben der Privathaftpflichtversicherung die wichtigste Versicherung überhaupt!
Einfach mal schauen, was eine solche Versicherung euch bietet und was sie kostet.

Ich habe mal geschaut und bin echt am überlegen eine abzuschließen.
Werde mich aber noch mal ein bisschen schlau machen, was die für mich beste Versicherung ist.
Mal so eine kleine Zusammenstellung, wo ich heute alles war:

www.hannoversche.de
CosmosDirekt – Die Versicherung
HUK24 Versicherung – Autoversicherung, Haftpflichtversicherung
http://www.ergodirekt.de

Dann habe ich auch die Vergleichsportale besucht:

CHECK24 – Versicherungsvergleich, Kredit, Strom, DSL & weitere Vergleiche
Private Krankenversicherung – Der unabhängige Preis-Leistungs-Vergleich für die PKV.

Die Stiftung Warentest hat die BU Versicherungen getestet.
Leider muss man für jeden Test etwas bezahlen. Hmmm. das überlege ich mir mal, wenn ich mich für eine entschieden habe.
Berufsunfähigkeitsversicherung – Die besten Angebote im Test – Stiftung Warentest

Irgendwie ist es wohl so, dass es eine eigenständige Berufsunfähigkeitsversicherung gar nicht gibt, sondern immer mit einer Lebensversicherung gekoppelt ist.
Kannst du mir das erklären?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.