Baby allein im Auto

Wie verhält man sich, wenn man ein Baby im Auto liegen sieht und weit und breit von Mutter und Vater nicht zu sehen ist? Gerade im Sommer wenn die Temperaturen steigen, kann es für ein Kleinkind schnell lebensgefährlich werden wenn die Fenster geschlossen sind und das unbeaufsichtigt im Fahrzeug liegen gelassen wird. Wer nun in eine solche Situation gerät, steht oft vor der Frage, wie verhalte ich mich richtig.

Ein kurioser Fall hatte sich damit zu beschäftigen ob ein Student schadensersatzpflichtig ist, weil er das Fenster eines Fahrzeuges eingeschlagen hat. Unter einer Decke ragten zwei Kinderfüße heraus die, wie sich später herausstellte, lediglich der Puppe eines Kindes gehörten.

Es war ein Kind in Not, ich wollte hier nur Leben retten gab der Angeklagte vor. Berechtigt ein solcher Notfall zum aufbrechen des Fahrzeuges, sogar unter einschlagen der Seitenscheibe? Der Babyretter vor Gericht zog alle Register um auf die Tränendrüsen der Richter zu drücken. Die Richter schenkten den jungen Mann glauben. Wir waren in der Verhandlung zu der Auffassung gekommen, dass der junge Mann durchaus davon ausgehen konnte, dass Gefahr im Verzug ist..
Obwohl es sich nicht wirklich um ein Baby handelte, musste er nicht einmal Schadensersatz für die gebrochene Scheibe zahlen. Bezahlen wird den Schaden die Kaskoversicherung des Autofahrers.

Wer im Westen glauben aber ein Menschenleben zu retten eine Autotür oder ein Fenster aufbricht hat keine Folgen zu befürchten. Verantwortlich für diese Gesetzeslücken ist der Paragraph 34 StGB.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.