ARGE vermittel dich ins Bordell

Da kann man doch nur wieder lachen. Eine 19 Jährige Frau freute sich wie wild über ein Jobangebot ihres Jobcenters. Doch als sie sich die Webseite des Augsburger Colosseum anschaute staunte sie nicht schlecht. Leicht bekleidete Mädchen an einer Theke wo nun die gelernte Hauswirtschafterin arbeiten sollte.

Das ist nicht der erste Fall und wohl auch nicht der letzte. Die Vermittlung selbst als Prostituierte wäre rechtlich möglich. Allerdings haben sie die Jobcenter selbst zur Auflage gemacht, bei Ablehnung keine Sanktionen auszusprechen.

In einem Fall wollte ein Unternehmer ein Jobcenter verklagen, weil dieses keine Stellen für Prostituierte ausschrieb. Da hat dann aber das Bundessozialgericht einen Rigel vorgeschoben. Die Vermittlung von Damen ins Rotlicht-Viertel gehöre nicht in öffentliche Hände.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.