Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Wenn die Abrechnung zu hoch ausfällt im Forum Verbrauchermeldungen vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

Wer zu Unrecht etwas erhalten hat, muss sich nicht Arm kümmern, oder doch? Was stimmt ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    2,394
    Blog-Einträge
    45

    Standard Wenn die Abrechnung zu hoch ausfällt

    Wer zu Unrecht etwas erhalten hat, muss sich nicht Arm kümmern, oder doch?
    Was stimmt denn nun. Muss ich mich als Arbeitnehmer beim Chef melden, wenn meine Abrechnung zu hoch ausgefallen ist, oder hat der Chef schlicht weg nicht aufgepasst und daher auch Pech.
    Muss ich zuviel gezahlten Lohn zurück erstatten oder habe ich einen Anspruch darauf ihn zu behalten?

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1,682

    Standard AW: Wenn die Abrechnung zu hoch ausfällt

    Hallo,

    ersteinmal Dieses:

    § 818 BGB Umfang des Bereicherungsanspruchs - dejure.org

    Der AG kann 30 Jahre lang das Geld zurückfordern. Im umgekehrten Fall (AN hat zu wenig erhalten) sind nach 2 Jahren die Ansprüche verloren.

    Wenn das zuvielgezahlte Geld so wenig ist, dass es ersteinmal nicht auffällt und der AN das für seinen Lebensunterhalt verbraucht hat liegt keine Bereicherung vor und da hat der Chef eben Pech gehabt.
    Wie immer nur ein Tipp !

    Grüsse aus dem Schwabenländle
    Axel B. http://www.smileyparadies.de/sommer/..._water_012.gif immer reif für die Insel....

    Die Oldieband aus dem Ländle

  3. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,395
    Blog-Einträge
    123

    Standard AW: Wenn die Abrechnung zu hoch ausfällt

    Guten Morgen, die Sache ist etwas komplizierter.
    Zahlt der Arbeitgeber dem Arbeitnehemr zu viel Lohn aus, so kommt es zunächst einmal darauf an, wie viel er ihm mehr gezahlt hat.
    Liegt die Summe im Rahmen von 10 Prozent der ihm zustehenden Leistungen, so kann der Arbeitgeber das Geld praktisch abschreiben, da der Arbeitnehmer angeben kann, sich Entreichert zu haben, das Geld also nicht mehr vorhanden ist.
    Das gilt aber wiederum nur für Normalverdiener.
    Oha, das kann ein langer Beitrag werden.

    Nun aber erst einmal zur Frage, ob sich der Arbeitnehmer beim Arbeitgeber melden muss, wenn zu viel Lohn ausgezahlt wurde. Dies ist nicht der Fall, jedoch verlängert sich durch die Nichtmeldung zu einer Verschiebung der Ausschlussfrist nach hinten. Ds BAG ist dabei der Meinung, dass der Arbeitnehmer den Arbeitgeber von der Überzahlunginformieren muss damit dann die Ausschlussfrist zu zu laufen beginnt.
    Daher stimmt die Aussage dass der Arbeitgeber zu viel gezahlten Lohn 30 Jahre zurückfordern kann nicht ganz. In der Regel sind Ausschlussfristen im Arbeitsvertrag oder im geltenden Tarifverträgen geregelt und dort deutlich kürzer beschlossen. Ausschlussfristen in Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen können sogar kürzer als drei Monate wirksam vereinbart werden.

    Um es kurz zu machen. Sofern ein Arbeitnehmer mehr Lohn erhalten hat als ihm zusteht, ist es zunächst einmal eine moralische Frage, ob er sich beim Arbeitgeber meldet. Dies setzt natürlich voraus, dass er die Überbezahlung des Lohnes auch erkannt hat. Sollte er aus Unwissenheit oder mit dem vollen Bewusstsein zu viel Lohn bekommen zu haben vor den Arbeitgeber treten müssen, so ist die Frage ob dann daraus ein Rechtsstreit erfolgt eher mit Nein zu beantworten. In der Regel wird der Arbeitgeber den Lohn ambulanter Weise nicht zurückfordern, oder die Rückforderung ganz klar unter Druck einfordern. Geht man dann den Rechtsweg, so kann das Arbeitsverhältnis als zerrüttet angesehen werden, was wohl niemand der noch lange in der Firma bleiben möchte erleben will.

    Sollte es dann aber doch zu einem Rechtsstreit kommen, so ist zunächst zu klären welche Verjährungsfrist bzw. Ausschlussfrist greift. Hierbei muss der gültige und an andwendbare Tarifvertrag eingesehen werden, es muss überprüft werden ob eine Betriebsvereinbarung dazu vorliegt, oder ob Arbeitsvertrag wirksam eine Ausschlussfrist vereinbart wurde.

    MFG

  4. Unregistriert
    Ratgeber Recht Gast

    Standard AW: Wenn die Abrechnung zu hoch ausfällt

    1. Bei Überzahlungen, die nicht nur geringfügig sind, hat der Arbeitgeber in der Regel einen Anspruch auf Rückzahlung gegenüber dem Arbeitnehmer.

    2. Der Arbeitgeber kann aber nicht ohne weiteres den Lohn für den nächsten Monat einfach um den Rückzahlungsbetrag kürzen, selbst, wenn er einen Anspruch hätte, da er die Pfändungsfreigrenzen beachten muss. Er darf nur aufrechnen und damit den laufenden Lohn kürzen, sofern diese Grenzen gewahrt sind, also dem Arbeitnehmer noch genügend Lohn zum Leben verbleibt.

    3. Wenn man nachweisen kann, dass Sie die Überzahlung nicht erkennen konnte. so könnte ein Teil der Ansprüche wegen tarif- oder arbeitsvertraglicher Ausschlussfristen ausgeschlossen sein.

    4.Der Rückzahlungsanspruch könnte zudem nach § 814 BGB ausgeschlossen sein. Dies ist der fall, wenn dem Arbeitgeber und der Lohnbuchhaltung die Überzahlung im Zeitpunkt der Lohnauszahlungen bekannt gewesen sein musste.

    5. Mithin kann man sich auf den Wegfall der Bereicherung nach § 818 Abs. 3 berufen, wenn man nachweisen kann, dass der überzahlte Betrag ausgegeben wurde, ohne das noch ein Gegenwert in im Vermögen existiert.

    6. Schließlich könnte der Arbeitnehmer auf Grund der jahrelangen Überzahlung darauf vertrauen, dass ihm dieses Geld zusteht.

    Es kommt also auf den Einzelfall an....

  5. Hilfsbereit
    Registriert seit
    Mar 2017
    Beiträge
    88

    Standard AW: Wenn die Abrechnung zu hoch ausfällt

    Es kommt auf jeden Fall auf den Einzelfall an.
    Ich habe 2 mal einen Fehler gemacht wo es wirklich auch Folgen gab und habe dabei auch echt einiges riskiert. Seitdem habe ich die Aufgabe der Buchhaltung an eine externe Firma gegeben.
    Da habe ich mich zum Beispiel über den payroll provider schlau gemacht und finde, dass das Team echt der Hammer ist und auch die Leistungen überzeugen.

    Machst du es denn noch alleine oder hast du eine andere Alternative gefunden ?

    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Wenn im Kino das Licht ausfällt im Forum Sonstige Urteile
    Es gibt zwei Möglichkeiten die neuesten Blockbuster zu sehen. Man meldet sich bei Maxdome an und schaut sich Top Filme per Internetübertragung an,...
  2. Wenn die Heizung im Winter ausfällt ist höchste Eile geboten im Forum Urteile im Mietrecht
    Wenn die Heizung im Winter ausfällt ist höchste Eile geboten. Doch nicht immer ist der Vermieter oder die Hausverwaltung zu erreichen. Allerdings...
  3. Abschleppkosten übertrieben hoch im Forum Verkehrsrecht
    Hallo, ich brauche ein Rat für folgendes Thema: Abschlepp-Unternehmen verschickt folgende Rechnung: Leerfahrt ohne Laden ...
  4. Wie hoch ist die Mitschuld? im Forum Verkehrsrecht
    Ein Unfall, 2 Fahrer. Wie sieht die Mitverschuldung aus ? Eine 30er Zone. Eine Kreuzung mit rechts vor links Regelung. Eine Seite ist eine...
  5. hoch verschuldeter ratenzahler im Forum Finanzrecht
    wenn jemand eine waare kauft (z.b bei mediamarkt) mit ratenfinanzierung und sie nicht bezahlen kann und in nächster zeit sie auch nicht bezahlen...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: zuviel lohn ausbezahlt und zuviel lohn ausgezahlt und arbeitgeber hat zuviel gehalt gezahlt und zuviel gezahltes gehalt verjährung und zu viel lohn erhalten rückzahlung und rückforderung zuviel gezahlter lohn und arbeitgeber zahlt zu viel lohn und rückzahlung zuviel gezahltes gehalt und zu viel gezahlter lohn zuruckfordern und zuviel gezahlter lohn verjährung und arbeitgeber hat zuviel gezahlt und zuviel gehalt gezahlt rückforderung und arbeitgeber hat zuviel bezahlt und abrechnung zu viel bekommen und kann arbeitgeber zuviel gezahltes gehalt zurückfordern und arbeitgeber zahlt zu viel gehalt und arbeitgeber zuviel lohn bezahlt und doppelt gezahlter lohn und zuviel gehalt gezahlt verjährung und wie sollte eine rückzahlung zuviel gezahlten gehalts erfolgen und zuviel gezahltes gehalt zurückfordern fristen und jahrelang zu viel gehalt bekommen und rückforderung zuviel gezahltes gehalt und wie lange darf ein arbeitgeber zu unrecht gezahltes Entgelt zurückfordern und zu viel lohn ausbezahlt und rückforderung von zuviel gezahltem gehalt und wie lange kann ich zu wenig gezahlten lohn einfordern und wie lange darf der ag zu viel gezahltes gehalt einfordern und zu viel gehalt bekommen verjährung und wieviele monate kann ich nicht bezahlten lohn zurück verlangen und kann mein chef jahrelang gezahlte und zuviel gezahltes gehalt nach kündigung und muss ich zuviel gezahlten lohn zurückzahlen und zu viel gezahlter lohn melden und rückzahlung von zuviel gezahlten arbeitslohn an den arbeitgeber und zu viel gezahlter Lohn und zuviel gezahltes gehalt zurückzahlen und kann der arbeitgeber zuviel gezahlten lohn zurückfordern und arbeitgeber hat zuviel lohn gezahlt und kann eine firma die bezahlten zurückfordern und was tun betrieb hat zuviel lohnbezahlt und Verjährt zufiel gezahlter Lohn und zuviel gezahlter lohn und rückforderung zuviel gezahlter arbeitslohn verjährung und rückzahlung gehalt einfordern und darf der arbeitgeber zuviel gezahlten lohn zurückfordern und kann arbeitgeber zuviel gezahltes gehalt zurückfordern tarif und zu wenig gezahltes gehalt Rückforderung und frist für zu viel gezahlter lohn und zuviel gehalt ausgezahlt ausschlussfrist und wenn arbeitgeber zu viel zahlt muss ich zurückzahlen und zu viel gehalt gezahlt und verjährung lohn zuviel und arbeitgeber ein jahr zuviel gezahlt zurückzahlen und verjährungsfristen bei lohnzahlungen arbeitgeber und rückforderung zuviel gezahlten lohn und wie lange kann der arbeitgeber geld zurückfordern und muss ich meinen arbeitgeber mitteilen wenn ich zuviel gehalt bekommen habe und zu viel gezahltes gehalt zurückzahlen frist und zuviel gezahlter lohn melden und rückzahlungspflicht zuviel bezahltem gehalt und zu hoch gezahltes entgelt und gehaltsrückforderung frist und muss arbeitnehmer zuviel gezahltes gehalt melden und wie lange kann ein arbeitgeber zuviel gezahltes gehalt zurück fordern

Stichworte

abrechnung alter anspruch arbeit arbeitgeber arbeitnehmer arm ausf ausfällt ausgefallen ausgegeben ausgeschlossen bgb che chef denn einfach einzelfall erhalte erhalten erkennen erstatten etwas fach fall fehler firma gegenüber geld geringf geringfügig gewesen gezahlte gezahlten gig grund hat hin lebe leben leistungen lohn melde melden mich monat muss nächste nachweisen nicht noch nur ohne punkt recht rechtsfrage rechtsfrage des tages rückruf rückzahlung rzen sei selbst stimmt tarif teil tte ung unrecht verbrauchermeldungen verbraucherzentrale vermögen wei wert www zeitpunkt