Beiträge von laurooon

    Noch etwas:


    Man fordert meine Frau auf, innerhalb von 2 Wochen zu zahlen, oder eine EV abzugeben. Jedoch hat meine Frau, bedingt durch Corona keine Zeit, sich darauf vorzubereiten (Kopie der Forderung anfordern, Termin bei Schuldnerberatung machen, etc.) Es hat alles geschlossen. Ist sowas statthaft in Corona-Zeiten?


    Würde man im Falle einer EV meine Frau das Auto, Lebensversicherung und Riesterrente nehmen können?

    Hallo das Helferlein,


    vorab vielen lieben Dank vorab für deine Erklärungen, diese helfen mir sehr weiter. Ich muss jedoch bei einem Punkt nochmal nachhaken.


    Meine Frau ist von ihrem Ex-Mann seit 2015 getrennt, es gilt die Verjährungsfrist von Forderungen von 3 Jahren. Jede Person hat ja ein Schuldnerverzeichnis. Nach meinem Verständnis sind dort alle Schulden verzeichnet, gegen die ein Rechtstitel erwirkt wurde. Da müsste doch ALLES drin stehen?


    Daraus sollte doch folgen, dass das Schuldnerverzeichnis des Ex-Mannes all diese schwarzen Schafe mit Stand heute enthalten müsste. Weitere Forderungen können nicht mehr hinzukommen, denn sie wären bereits verjährt (2015 --> 2021). Mich interessiert also nur nur das Schuldnerverzeichnis des Ex-Mannes bis zum Zeitpunkt der Trennung, also bis 2015. Was danach kommt, würde meine Frau nicht mehr betreffen.


    Der Gerichtsvollzieher kam auch nur mit dieser einen Forderung an, die er eintreiben wollte, weitere Forderungen hatte er nicht dabei. Daraus schöpfen wir Hoffnung, dass nur diese eine Forderung bestand. Wenn mehr da gewesen wäre, hätte man wohl auch mehr präsentiert?


    Unterständlicherweise nannte der Gerichtsvollzieher auch keine konkreten Angaben zur Forderung. Nur "Neckermann - 1600€". Was da genau bestellt wurde, wusste er nicht.

    Hallo zusammen,


    ich hoffe ich kann meine unverbindliche Frage hier stellen und vermutlich ist es eine eher einfache Frage


    Bei uns klingelte gerade ein Gerichtsvollzieher bei meiner Frau. Er wollte eine 21 (!) Jahre alte Forderung eintreiben. Es ging um eine nie bezahlte Rechnung bei einem Versandhaus. Meine Frau ist mittlerweile seit 5 Jahren von ihrem Ex-Partner getrennt, die Forderung ist also noch aus dieser Zeit. Natürlich ist sie aus allen Wolken gefallen und wusste gar nicht worum es geht. Die Forderung besteht aus ca. 500€ "Basiswert" und fast 1600€ Zusatzkosten, Zinsen und Gebühren.


    Ihr Ex-Mann hat offenbar während der ganzen Ehe Dinge gemacht und bestellt und nie bezahlt. Die Post von den Mahnbescheiden hat er offenbar an ein Postfach liefern lassen oder verschwinden lassen. Ich finde so etwas kriminell. Ich habe keine Ahnung, wie eine Forderung so alt werden kann, ohne dass der Ehepartner davon erfahren kann. Der Ex-Mann hat auch selbst einen Offenbarungseid geleistet, bei dem ist nichts zu holen, also kommen sie nun zu meiner Frau. Kann meine Frau nicht zahlen, wollen sie es bei den Kindern meiner Frau eintreiben.


    Meine Fragen sind folgende:


    1. Gibt es eine Möglichkeit, zu prüfen wie viele dieser "faulen Eier" noch bestehen? Es gibt viele Inkassobüros, aber gibt es eine zentrale Stelle, wo diese ganzen Schulden einer natürlichen Person erfasst sind? Wenn dieser Bummerang meine Frau nun nach 21 Jahren noch trifft graut es uns verständlicher Weise davor, was wohl als nächstes kommt. Ich würde das Geld für meine Frau natürlich zahlen, doch was wenn das ein Fass ohne Boden ist? Das wüsste ich gerne vorher.


    2. Hafte ich als neuer Ehepartner auch für Schulden aus der Vergangenheit meiner jetzigen Frau? Ist bei mir etwas zu holen in dieser Angelegenheit (Haus, Auto). Läuft alles auf mich allein, meine Frau steht nirgendwo drin. Selbst wenn meine Frau nun auch den Offenbarungseid leisten müsste, könnte ich für sie sorgen.


    Viele Grüße,

    laurooon