Beiträge von Immorb

    Da kannst gar nichts machen ausser den Lastschriften zu widersprechen. Du hast gegenueber dem Lastschriftempfaenger bereits erklaert, keinen Vertrag mit ihm geschlossen zu haben und dies auch zukuenftig nicht zu tun. Weiterhin hast du ihm deinen Verdacht mitgeteilt, ein Dritter erlaube sich hier wohl einen Scherz und bestelle auf deinen Namen. Wie dieser nun damit umgeht, ist dessen Sache.

    Sehr wahrscheinlich wird er die Lastschriftversuche aber sehr schnell einstellen, wenn er merkt, dass du diesen immer wieder widersprichst. Kostet schliesslich dessen Geld und nicht deins.

    Ich wuerde also vorerst gar nicht weiter reagieren und lediglich den Lastschriften widersprechen. Auch auf eventuelle Mahnungen des Anbieters wuerde ich nicht reagieren. Reagieren musst du aber unbedingt, wenn der Anbieter dir einen gerichtlichen Mahnbescheid zustellen laesst. Dem musst du dann unbedingt fristgemaess widersprechen. Unterlaesst du dies, wird es fuer den Anbieter ziemlich naemlich einfach, sich seinen vermeintlichen Anspruch gerichtlich „titulieren“ zu lassen.

    Hallo,


    Ihre Freundin kann vor Gericht erklären, wie es zu der damaligen Aussage kam und kann diese vor Gericht widerrufen.


    Vor Gericht muss sie allerdings wahrheitsgetreu aussagen, ansonsten droht Ihr eine Strafe wegen Falschaussage, sei es nun uneidlich oder unter Eid (unter Eid ist teurer).

    Ne Ich will niemanden verulken eine Kopfnuss kann einen Nasenbeinbruch bzw. eine Blatzwunde verursachen.

    Es handelt sich dann um Körperverletzung.

    Ich habe von Fällen gehört in dem die Polizei die Person das Opfer fragt würden sie den Täter auf einem Foto wieder erkennen.

    Falls die Person das kann werden ihr Personen gezeigt die für das Täterprofil in Frage kommen.

    Unlängst her gab es einen Fall in dem Partybilder zur Täterfindung beigeholfen haben.

    Es kam dabei auf einer Veranstaltung zu einer Schlägerei mit Verletzten.

    Danke

    (1) Hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren eingestellt, so entscheidet das Amtsgericht am Sitz der Staatsanwaltschaft über die Entschädigungspflicht. An die Stelle des Amtsgerichts tritt das Gericht, das für die Eröffnung des Hauptverfahrens zuständig gewesen wäre, wenn


    1. die Staatsanwaltschaft das Verfahren eingestellt hat, nachdem sie die


    öffentliche Klage zurückgenommen hat,


    2. der Generalbundesanwalt oder die Staatsanwaltschaft beim Oberlandesgericht


    das Verfahren in einer Strafsache eingestellt hat, für die das


    Oberlandesgericht im ersten Rechtszug zuständig ist.


    Die Entscheidung ergeht auf Antrag des Beschuldigten. Der Antrag ist innerhalb einer Frist von einem Monat nach Zustellung der Mitteilung über die Einstellung des Verfahrens zu stellen. In der Mitteilung ist der Beschuldigte über sein Antragsrecht, die Frist und das zuständige Gericht zu belehren. Die Vorschriften der §§ 44 bis 46 der Strafprozeßordnung gelten entsprechend.


    (2) Gegen die Entscheidung des Gerichts ist die sofortige Beschwerde nach den Vorschriften der Strafprozeßordnung zulässig.


    (3) War die Erhebung der öffentlichen Klage von dem Verletzten beantragt, so ist über die Entschädigungspflicht nicht zu entscheiden, solange durch einen Antrag auf gerichtliche Entscheidung die Erhebung der öffentlichen Klage herbeigeführt werden kann.

    Du solltest dein Selbstbewusstsein stärken.

    Ich denke du solltest einen Kursus besuchen.

    Alternativ kannst du auch Karate oder Judo lernen.

    Nicht um blaue Augen zu verteilen, sondern um selbstbewusster zu werden.

    Das die Lehrerin hinter dir steht ist doch ein gutes Zeichen.

    Ich bekam keine Tipps, wie ich nächstes mal reagieren soll, was ich tun soll, wenn sie mich nochmal angreift, nichts.

    Welche Tipps erwartest du?

    Tipps helfen nicht. Du musst einfach selbstbewusster werden.

    Du musst deine Stärken kennen und damit arbeiten.

    Ohne professionelle Hilfe wird sich nichts ändern.

    Gibt es an eurer Schule keinen Psychologe? nicht verwechseln mit Psychiater.

    Gibt es an eurer Schule keinen Konfliktmanager?

    Welche Hilfe bekomst du von deinen Eltern?

    K. war nach dieser Sache ordentlich „feiern“ und kommt unregelmäßig zur Schule

    Warum interessiert dich das?

    Mich würde es kalt lassen was diese Person tut oder nicht tut.

    Aber diese Reaktion zeigt mir das du dich zu viel mit ihr beschäftigst.

    Wenn du dich deinen Eltern anvertraut hast,warum unternehmen sie nichts?

    Ich verstehe nicht warum sie tatenlos zu sehen????

    Wie sollst du reagieren?

    Auf jedenfall nicht agressiv und auch nicht unterwürfig.

    Gehe als erstes zu deinem Lehrer.

    Eine gute Anlaufstelle für Schülermobbing ist buddy-ev.de

    Viele vergessen,Mobbing ist eine Straftat § 238 Nachstellung

    Ps.

    Körperliche Stärke will nicht sagen das man geistig stärker ist.

    Werden die Nebenkosten nach qm verrechnet?

    Wenn nicht, dann spielt in dieser gestellten Frage die Größe der Wohnung ob 60 qm oder 67 qm keine Rolle und ich würde diese Angelegenheit nicht weiter verfolgen.

    Hat der Vermieter den Mietvertrag übernommen?

    Allgemein.

    Vermieter dürfen auch während eines laufenden Mietverhältnisses „neu“ entstandene Betriebskosten einführen, wenn es sich um abrechnungsfähige Nebenkosten handelt.

    Prüfen sie ob die neuen Nebenkosten gerechtfertigt sind.

    Behaupten kann er viel. Er muss es beweisen. Also die Wohnung ausmessen.