Beiträge von alain

    Hätte ich jetzt auch so erwartet. Ich denke das Thema Datenschutz wird bei der Sparkasse schon Ernst genommen. Ich denke sie wollte die echte Informationsquelle nicht erwähnen und hat was von der Bank geplaudert. Auf jeden Fall kannst du dagegen vorgehen. Deine Schulden gehen deinen Nachbar nix an. Das sollte dein Vermieter wissen.

    Die regelmäßige Arbeitszeit darf 20 Stunden in der Woche überschreiten, wenn


    es sich um einen Nacht- und Wochenendarbeit handelt

    oder die Beschäftigung auf die vorlesungsfreie Zeit beschränkt ist

    oder die Beschäftigung während der vorlesungsfreien Zeit auf zwei Monate beschränkt ist.


    Wie deine Überstunden vergütet werden, ist Chefsache!

    Wenn der Sozialhilfeträger auf die Kinder bezüglich der Unterhaltsverpflichtung gegenüber den Eltern zukommt, wird zunächst überprüft, wie hoch dieser Anspruch sein kann. Die Kinder können sowohl aus ihrem Einkommen heraus als auch durch ihr Vermögen unterhaltspflichtig sein. Allerdings muss erst das gesamte Einkommen und Vermögen des Elternteils für die Pflegekosten aufgebraucht sein – bis zu einem Schonbetrag von 2.600 Euro in Bar. Wenn das Elternteil über 65 Jahre alt ist, besteht ein Anspruch auf Grundsicherung, seit dem 01.01.2016 beträgt dieser 404 Euro im Monat für Alleinstehende. Dieser Anspruch besteht jedoch nicht, wenn das Kind des pflegebedürftigen Elternteils mehr als 100.000 Euro im Jahr verdient. Zur Berechnung, wie viel das Kind an seine Eltern zahlen muss, wird betrachtet wie viel das Kind in einem Jahr durchschnittlich verdient hat

    bei Selbständigen wird berechnet, wie viel in den letzten drei bis fünf Jahren durchschnittlich verdient wurde.

    Neben dem Einkommen wird auch das Vermögen bis zu einer bestimmten Schongrenze für den Unterhalt der Eltern berücksichtigt.


    Interessantes Video dazu:


    Das Kind kann einen bestimmten Betrag als Schongrenze einbehalten, wenn es dem Sozialamt beweisen kann, wofür und in welcher Höhe es Rücklagen gebildet hat. Von dem Einkommen und dem Vermögen des Kindes kann es beispielsweise diese Kosten als Selbstbehalt angeben:


    Alleinstehende Selbständige können ein Nettoeinkommen von 1.800 Euro pro Monat einbehalten,

    Ehepaare haben Anspruch auf ein monatliches Nettoeinkommen von 3.240 Euro.

    Miete und Nebenkosten (Kosten über 450 Euro müssen belegt werden)

    die selbst genutzt Immobilie darf nicht angerechnet werden,

    Rundfunkgebühren


    Wenn die oben zusammengefassten Kosten vom Nettoeinkommen abgezogen wurden, muss der verbleibende Teil zu 50 Prozent als Elternunterhalt gezahlt werden.


    Bei einem bereinigten Nettoeinkommen von 2.400 Euro und einem Selbstbehalt von 1.800 Euro beträgt die Differenz 600 Euro. Davon die Hälfte sind 300 Euro, die das Kind seinem Elternteil monatlich zahlen müsste.

    https://www.schuldnerberatunge…-eltern-unterhalt-zahlen/

    Also zuerst Mal Gratulation. Selten, dass man wegen sowas angehalten wird, aber amüsant :D

    Gehe auf jeden Fall hin. Wenn du nicht auftauchst machen sie erst recht Stress. Ich glaube du erklärst das den Polizisten und hoffst dass es coole lockere Beamte sind und die belassen es bei einer mündlichen Verwarnung..

    "Schluss machen" ist schwer. Besonders wenn man dem Partner respektvoll gegenüber bleiben möchte, ist eine persönliche Verabschiedung unerlässlich. Aber in Zeiten von Internet 2.0 etc. ist es gar nicht so unüblich Online die Beziehung zu beenden. Warum also auch keine Online-Scheidung? Sie haben richtig gehört, eine Online-Scheidung ist durchaus üblich und bringt einige Vorteile mit sich. Geld sparen lässt sich dadurch jedoch nicht und vor dem Familiengericht müssen Sie trotzdem persönlich erscheinen.

    Eine Scheidung online durchzuführen, bedeutet im Prinzip vor allem, dass Sie die Korrespondenz mit Ihrem Anwalt online erledigen. Das heißt, E-Mail-Verkehr und Gespräche am Telefon ersetzen die persönliche Unterredung im Büro des Anwalts.Diese Praxis ist dann sinnvoll, wenn es Ihnen darum geht, Zeit einzusparen. Eine Scheidung ist immer etwas zeitaufwendig, doch können viele Dinge auch unkompliziert übers Internet erledigt werden, wenn die Kanzlei darauf spezialisiert ist (https://www.scheidungsrecht.org/online-scheidung/)

    Eine Vollmacht über das Konto des Kindes zu haben, bedeutet nicht zugleich, damit machen zu können, was die Eltern wollen. Diese sind zwar Bevollmächtigte des Kontos, aber in Wirklichkeit dürfen sie, wenn das Konto unter dem Namen des Kindes läuft, nur verwalten. Das bedeutet: sie können Geld nur dann abheben, wenn es für die Kinder genutzt werden soll bzw. zum Nutzen des Kindes ist. Einfach vom Sparkonto die Ersparnisse der Kinder abzuheben und für eigene Zwecke zu verwenden, geht trotz der erteilten Vollmacht nicht. Wenn du ihn anzeigst muss er im besten Fall nur den Betrag rückerstatten...

    Welcher Elternteil zahlen muss, ergibt sich aus dem § 1612a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Der Elternteil bei dem das Kind nicht ständig lebt, ist barunterhaltspflichtig und muss seiner Unterhaltspflicht in Form von Alimenten nachkommen. Der andere Elternteil zahlt Naturalunterhalt in Form von Verpflegung, Unterkunft usw.

    Deinem Sohn steht ein finanzielles Existenzminimum zu. Kann er durch sein Einkommen gerade seinen Eigenbedarf (Selbstbehalt) sichern, kann er keinen Unterhalt zahlen, denn der Selbstbehalt ist gegenüber den Unterhaltspflichten vorrangig.


    Der Selbstbehalt beträgt bei minderjährigen unverheirateten Kindern und unverheirateten Kindern bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, die im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils leben und sich in der allgemeinen Schulbildung befinden (privilegierte volljährige Kinder) für einen nicht erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen 880 Euro. Ist der Unterhaltspflichtige erwerbstätig, so stehen ihm monatlich 1.080 Euro zu.


    Der Selbstbehalt bei volljährigen nicht privilegierten Kindern beträgt mindestens 1.300 Euro. Behauptet der Unterhaltspflichtige nicht leistungsfähig zu sein, muss dies bewiesen werden.

    Es ist sehr schwer den Sachverhalt zu verstehen. Kannst du deutlicher schreiben?


    Er wurde schon beim ersten Test nicht als Vater identifiziert. Warum sollte er was bezahlen + wie kannst du von ihm Alimente fordern?

    Welche 2-Jahres-Frist?