Veröffentlichung von Kinderfotos auf der Social-Network-Plattform

Ein Vater stellte Fotos seiner Kinder ins Internet. Weil die allein sorgeberechtigte Mutter gegen die Veröffentlichung war, musste er die Bilder wieder entfernen.
In dem Fall vor Gericht ging es um die Veröffentlichung von Kinderfotos auf der Social-Network-Plattform „meinvz.de

Hier hatte der weder erziehungsberechtigt war, noch ein Umgangsrecht inne hielt, hatte die Fotos seines Kindes auf seiner Seite dargestellt.
Diese waren für alle Mitglieder der Seite einsehbar, was der erziehungsberechtigten Mutter gar nicht gefiel.

Sie stelle einen Antrag auf Unterlassung dem vor dem sauerländischen Gericht auch entsprochen wurde.
Die Richter kamen zu der Entscheidung, dass im engsten Freundeskreis das zeigen persönlicher Bilder durchaus okay sei, die Veröffentlichung auf einer Webseite aber nur die rechtlichen Erziehungsberechtigten vornehmen dürfen.
Amtsgericht Menden Az: 4 C 526/09



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.