Arbeitnehmer haben keinen Anspruch auf Entfernung ihres Bildes

Arbeitnehmer haben keinen Anspruch auf Entfernung ihres Bildes von der Webseite des Arbeitgebers. Auch dann nicht, wenn sie die Firma bereits verlassen haben. Fotos von Mitarbeitern bei ihrer Tätigkeit dienen lediglich der allgemeinen Illustration und bieten keinen Bezug auf die individuelle Person des Arbeitnehmers. Ein Anspruch auf Löschung ist dadurch aber nicht gänzlich verworfen.

Werfen wir zur Beantwortung der Frage, ob man grundsätzlich keine Rechte hat um eine Veröffentlichung zu untersagen in das Kunsturhebergesetz.

§ 22 KunstUrhG sagt hier aus:

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, daß er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt.

Der Anspruch muss nur begründet und mitgeteilt werden.
LAG Köln Az.: 7 Ta 126/09



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.