26 Zu schnell außerorts geblitzt, schlechtes wetter, Gegenverkehr Fernlicht

  • Hallo,

    ich ersuche dringend hilfe...

    Ich bin 18 Jahre alt, Bankazubi und geblitz worden.

    Ich möchte eigentlich nur wissen, ob ich mit meiner WAHREN geschichte eine chance auf einen widerspruch habe, der mich vielleicht von meinem Bußgeld wegbringt bzw. es mildet.

    Ich fahre ein auto, welches auf meinen vater zugelassen ist, die Anhörung im bußgeldverfahren habe ich noch nicht abgeschickt, da ich erst rechtlichen rat ersuche.

    Unten kopiere ich jetzt mal meinen vorformulierten text ein für die dame von der bußgeldstelle.

    Dder Umstand, der nicht im text aufgeführt ist, ist dass das schil "70" ca. 300m vor dem blitzer steht. alles weitere steht unten. Vielen Dank für rat und beistand und hoffentlich viele antworten.


    Sehr geehrte Frau XXX,

    ich als Fahrer im o.g. Fall möchte mit diesem Schreiben eine Begründung abgeben.

    Am 09.11.2009 suchte ich morgens meinen neuen Arbeitsplatz in der Volksbank in XXX mit dem Auto auf. Hierzu musste ich erst in der Volksbank XXX vorstellig werden, weswegen ich morgens eine Anfahrt über XXX bevorzugte.

    Als ich mich dann nachmittags zur Schulung in XXX einfinden sollte, fuhr ich den Weg, den mein Navi mir vorgab, da ich nicht ortskunding war und der anhaltende leichte Regen und die damit verbundene Dunkelheit mir die Sicht erschwerten. Als mir vor dem Blitzer ein anderes Fahrzeug mit Fernlicht entgegen kam, übersah ich durch die Lichtreflexionen und Blendung der nassen Straße und meiner Scheibe das „70“-Schild. Ich reagierte darauf durch eine sofortige Verringerung meiner Geschwindigkeit, worauf ich jedoch, als das andere Kfz mich passiert hatte, wieder auf meiner Meinung nach vorgeschriebene und den Sichtverhältnissen wieder angepasste 100km/h beschleunigte.


    Auch bei einem Abgleich mit meinem Navi, welches die vorgegebenen Höchstgeschwindigkeiten mit einblendet, stellte ich keine Überschreitung fest, da das Navi den Wert 100km/h erst auf 70km/h korrigierte, als ich mich schon hinter dem Blitzer befand. Eine Wiederholung der Geschwindigkeitsbegrenzung in Schilderform fand ich auch nicht vor, wodurch ich somit der Meinung war, mit 100km/h die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit außerorts einzuhalten. Auch das anliegende Autohaus/Tankstelle bemerkte ich, sah es jedoch als läge alles außerhalb in einem Dorf neben der Strecke und wäre nicht mit einer Auffahrt auf die L712 verbunden.


    Ich möchte ebenfalls erklären, dass es meine erste „Tour“ durch XXX war, da ich durch meinen Wohnort XXX eher eine Orientierung in nahe gelegene Städte wie XXX und XXX habe. Ich bin seit über 3 Jahren motorisiert unterwegs, erst mit dem Mofa, anschließend mit einer gedrosselten 125er (A1); seit dem XX.07.2008 erst in Begleitung und seit meinem 18. Geburtstag allein im Auto. Bis zum 09.11.2009 bin ich unauffällig gefahren, was ich immer noch tue, und habe keinerlei Verwarn- oder Bußgelder bezahlen müssen.

    Ich bin gerne bereit Ihnen eine Kopie meines Ausbildungsplanes zur Bestätigung meines Einsatzes an diesem Tag zu übersenden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Auf dem Foto bin ich zu erkennen, das nur noch nebenbei. Nach abzug 26 zu schnell...

  • Hallo junger Auszubildender / Auszubildende

    Ein sehr gut formulierter Text, der vielleicht zur Weihnachtszeit Anklang bei dem Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin finden kann.

    Die Bußgeldstelle ist durchaus in der Lage ihren Ermessungsspielraum voll auszunutzen.

    Der Bußgeldrechner sagt: 80 Euro, 3 Punkte, 23,50 Euro Gebühren und Sanktionen wegen der Probezeit.

    Ob davon abgesehen wird bleibt abzuwarten, als persönliche Einschätzung würden wir sagen – Nein.

    Trotzdem hoffen wir das die Sache gut für sie ausgeht.

    Lassen sie uns bitte Wissen, wie die Bußgeldstelle bei diesem sympathischen Brief reagiert hat.

  • Uiuiui…

    Ich habe bereits Erfahrung mit derartigen Fällen – und ich sag Dir: KEINE CHANCE…

    Wenn die besagte Sachbearbeiterin nicht ein riesiges Herz für angehende AZUBIS hat, kannst Du diese Sache vergessen. Hast Du das Kennzeichen des Dir entgegenkommenden Fahrzeuges? Wenn nicht – akzeptieren und bezahlen.

    Um die Sanktionen hast Du mein Beileid…

    Vielleicht kannst Du ein wenig um den Preis failschen – mehr ist nicht drin…

    Grüße aus der Bundeshauptstadt – Fixios…

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Mehr Rechtsfragen zum Verkehrsrecht

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Wie lange kann die Polizei ein Bußgeld einfordern 4

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      3,1k
      4
    3. cato

    1. Hilfe!! 12 Monate Fahrverbot wegen einparken des Autos ???? 6

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      2,8k
      6
    3. MarkAugustin

    1. Parkschaden Fahrerflucht 2

      • Daniel
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      2,6k
      2
    3. MarkAugustin

    1. Spezielle Frage bzgl Verkehrskontrolle 9

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      2,5k
      9
    3. Teddy

    1. Einspruch wegen Fahrens ohne Gurt in Schrittgeschwindigkeit 7

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      2,4k
      7
    3. Teddy

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!