Vergleich mit Versicherung möglich?

  • Sehr geehrte Forumsmitglieder,

    Ich stecke zurzeit in einem Prozess der in 2 Wochen weiter verhandelt wird und die Chance diesen zu Gewinne ist zwar nicht groß aber es ist möglich, sollte das jedoch nicht der Fall sein werden mein Anwalt und ich weiter in Berufung gehen. Das würde dann wieder weitere teure Gutachten und Untersuchungen nach sich ziehen die aber alle von meinem Rechtsschutz gedeckt sind (dieser hat mich mittlerweile gekündigt aber muss diesen Fall noch fertig bezahlen). Deshalb dachte ich mir, ob es möglich ist, einen Vergleich mit diesem Rechtsschutz auszhandeln oder funktioniert so etwas nicht? Damit meine ich, dass diese mir einen Gewissen Betrag anbieten und ich danach die Klage zurückziehe, ansonsten gehe ich wie geplant bis an den obersten Gerichtshof wenn nötig, aber so könnte ich meinem Rechtsschutz diese Kosten ersparen (bis jetzt ca 30.000€) und sollte weiter geklagt werden wird sich dieser Betrag verdoppeln bis verdreifachen.

    Was denken Sie darüber? Der Grund wieso hier geklagt wird ist eigentlich uninteressant, mir geht es nur darum ob das mit dem Rechtsschutz funktionieren würde, wenn ja wie am besten und ob es überhaupt legal ist.

    Mfg

  • Hallo, ich denke dass es durchaus möglich ist mit seiner Rechtsschutzversicherung einen Vergleich zu schließen, auch duerfte das legal sein ,sofern der Geldbetrag versteuert würde. Es ist aber mehr als fraglich ob sich die Versicherung darauf einlässt.


    Es ist eher anzunehmen, dass die Versicherung ein solches Angebot ablehnt und das aus gutem Grund.


    Wurde sich herumsprechen, dass man mit seiner Rechtsschutzversicherung Geld verdienen kann, wenn man nicht klagt, dann wäre der Sinn dieser Versicherung stark demoliert.


    Es wäre sogar möglich, dass sie ganz genau prüfen, ob eine Erfolgsaussicht bei deinem Fall vor Gericht besteht und die Kostenübernahme dann ablehnen.


    Wenn dir deine Sache wirklich wichtig ist, dann Kämpfe dafür, aber eine Geldwerte Abfindung, wenn du der Versicherung die Kosten für eine Klage ersparst, wirst du meiner Meinung nach imkerndem Fall erhalten.

  • Danke erstmals für die Antwort. Ich habe bereits die Zusage für den Fall, wir sind bereits mitten im verhandeln. Also die Versicherung muss jetzt solange bezahlen, bis der fall abgeschlossen ist, da ich die Zusage dafür den fall bekommen habe. Diese Versicherung hat mich aber während der Verhandlungen gekündigt, da zu viele kosten angefallen sind, habe bereits eine neue Rechtsversicherung die damit aber nichts zu tun hat weil der fall noch vollkommen von der alten gedeckt wird, solange bis ich gewonnen habe oder eben die Klage zurück ziehe. Das ist eben die frage da ich die Zusage für die Verhandlung schon lange habe da diese schon lange läuft. Ist da also was möglich?


    MfG

  • Hallo, du hast die Kostendeckung für diesen Klageweg, das bedeutet bei einer Rechtsschutzversicherung aber nicht, das sie auch bei einem Sieg der Gegenpartei vor Gericht die Kosten für die nächste Instanz übernimmt. Hier hat die Versicherung das Recht, die Erfolgsaussichten erneut zu prüfen, was auch in aller Regel gemacht wird.


    Wenn schon jetzt keine hohe Gewinnchance besteht, dann ist die in der Berufung wohl noch geringer.


    Ich habe noch nie gelesen, dass sich eine Versicherung auf einen solchen Kuhhandel eingelassen hat, aber du kannst es ja mal versuchen, wirst meiner Meinung aber enttäuscht werden.

  • Ich mache meiner Versicherung einfach mal den Vorschlag per email, mehr als eine Ablehnung kann ich dann ja sowieso nicht bekommen & viele dank für die Information!


    MfG

  • Hallo,

    was ist eine Versicherung ? Auf einen Nenner: für unvorhergesehene Fälle wird ein Risiko abgedeckt. Eine Versicherung darf zu keiner Bereicherung führen.

    Deine Versicherung hat den Fall übernommen und Dir eine Kostendeckung gegeben. Jetzt kann man nicht kommen und sagen „Gebt mir Geld und ich ziehe die Klage zurück !?!

    …diese mir einen Gewissen Betrag anbieten und ich danach die Klage zurückziehe

    ganz klar: no

    Damit hättest Du Dich ja bereichert…. oder ?

    Ausserdem besteht ja noch ein Funken Hoffnung für die Versicherung. Andere Instanz, anderer Richter und das „Spiel ist wieder offen„. Recht haben und bekommen nsind 2 Paar Schuhe. Unsere §§ sind so dehnbar und damit kann es ein Richter plötzlich ganz anders interpretieren. Denke da nur an den Link von Helferlein auf das LG Frankfurt mit dem Lüften einer Mietwohnung !. Ein Hohn, aber gültig, bis irgendwann ein OLG oder sogar der BGH etwas Anderes dazu sagt.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Weitere Themen zur Haftung

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. 16Mbit trotz 50Mit Leitung

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      244
    1. Ab wann müssen Kinder für einen verursachten Brandschaden selbst zahlen?

      • helferlein
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      253
    1. Abflußsysthem eingefroren: Wanne übergelaufen 1

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      401
      1
    3. Anonyme Rechtsfrage

    1. Absichtliches Foul: Versicherung muss für den Spieler nicht haften

      • Mike
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      176
    1. Account missbräuchlich benutzt - wer haftet?

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      318

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!