Kann das Sozialamt mein Erbe fordern

  • Hallo Zusammen,

    ich habe da ein ziemlich schwieriges Thema mit dem ich mich gerade beschäftigen muss und brauche nun ein wenig Hilfe.

    Meine Großmutter ist vor einem Jahr gestorben und hat mir die Hälfte Ihres Geldes vermacht (Meine Mutter bekam die andere Hälfte sowie das Haus).

    Meine Urgroßmutter lebt noch und hat vor ca. 8 Jahren Ihr Haus verkauft. Diese Geld hat sie dann an alle möglichen Verwandten verschenkt, unteranderem an meine Großmutter.

    Die Rente und Pflegeversicherung meiner Urgroßmutter reicht nicht aus um den Pflegeplatz zu bezahlen, es fehlen ca. 250,-€.

    Nun fordert das Sozialamt, die Schenkung des Geldes rückgängig zu machen um damit die Kosten für die Pflege zu begleichen.

    Nun zu meiner Frage:

    Kann das Sozialamt auch von mir Geld fordern? Ich habe ja von dem geschenkten Geld was geerbt.

  • Hallo, das Sozialamt kann meines Wissens 10 JAHRE Zurück Schenkungen und Erbsachen als Sozialanteil einfordern.


    Es gibt da aber einige Lücken. Wenn ich heute Abend Zuhause bin schaue ich noch mal genauer nach.


    Haben sie sich schon bei dir gemeldet?

  • Hallo Ratgeber,

    nein, bis jetzt hat sich noch keiner bei mir gemeldet. Ich bin aber gerne drauf vorbereitet.

    Ich sehe mich als Urenkelkind auch nicht wirklich in der Pflicht. Immerhin gibt es noch eine Tochter und Enkelkinder die alle auch größere Geldgeschenke bekommen haben. Meines kam ja nur über das Erbe zu mir.

    Vielen Dank aber schon mal für Deine Bemühungen

    Viele Grüße

    Franziska

  • Hallo Franziska

    Grundsätzlich kann das Sozialamt an die Erben herantreten, das steht im Sozialgesetzbuch § 102.

    Aber ich habe mich mal durchgelesen und einen tollen Artikel für dich gefunden.

    Darin beschreibt Dr. Anton Steiner, Präsident des Deutschen Forums für Erbrecht e. V., der selbst Fachanwalt für Erbrecht ist, dass

    „aus Paragraph 94 I 3 SGB XII sich eindeutig ergibt, dass Enkel von den Behörden nichts zu fürchten haben, der sogenannte Sozialhiferegress, also die Überleitung des an sich zivilrechtlich bestehenden Unterhaltsanspruchs auf die Behörde, dort ausgeschlossen ist.“

    Wenn ich das auf den geschilderten Fall ummünze, dann wäre dein Erbe sicher.

    Ich hoffe dir damit geholfen zu haben.

  • Guten Morgen Ratgeber,

    vielen Dank für Deine Hilfe, das hört sich doch wirklich gut an.

    Ich werde mir das auf jeden Fall mal ausdrucken und dann mal abwarten ob die an mich herantreten.

    Ich werde Dich weiterempfehlen. 🙂

    Viele Grüße

    Franziska

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!