Mitteilung bei Online-Rechnung reicht aus

  • Teilt ein Telefonanbieter seinen Kunden per Email oder SMS mit, das die aktuelle Telefonrechnung in ihrem Onlinekonto bereit liegen, so hat der Anbieter damit seine Schuldigkeit getan. Das OLG Brandenburg musste sich zu diesem Fall mit der Frage beschäftigen, ob ein Telefonanbieter die Rechnungen nicht per Post verschicken müsse.

    Geklagt hatten die Verbraucherzentralen, die darin eine unzulässige Benachteiligung der Verbraucher sahen. Aber die Richter entschieden zu Gunsten der Telefonanbieter. Es reiche so die Richter, wenn der Kunde von der neuen Rechnung in Kenntnis gesetzt würde.

    Oberlandesgericht Brandenburg Az: 7 U 29/08

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!