Wellengang: Sturz auf dem Schiff

  • Reisende auf einem Schiff müssen ständig mit hohen Wellen und starkem Seegang rechnen. Insbesondere wenn der Kapitän eine Warnmeldung ausgibt, muss sich der Urlauber besonders vorsichtig an Bord bewegen.

    Kommt es zu einem Sturz auf dem Schiff, so trifft dem Veranstalter der Kreuzfahrtreise keine Schuld. Bei einer Schiffsreise muss der Urlauber sich der Gefahr bewusst sein, und sich demnach verhalten.

    Landgericht Bremen Az: 7 O 124/03

    Auf meinem Schiff bin ich Kapitän. Nicht jeder aber will oder kann ein Kapitän sein. Dem einen wird erst bei Windstärke 10 schlecht, der andere muss schon bei leichten Seegang sich erbrechen. Kann der Urlauber deswegen den Reisepreis mindern?

    Nein, denn auf das Wetter kann der Reiseveranstalter keinen Einfluss nehmen. Die bei leichtem oder schweren Seegang verursachte Übelkeit ist als urlaubsbedingt anzusehen und rechtfertigt keine Preisminderung.

    Amtsgericht München Az:n 274 C 234427/00

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!