Navigationsgerät in falsche Richtung geführt

  • Bitte wenden sie in einhundert Meter, falls möglich. So begrüßt sie ihr Navigationssystem wenn sie sich nicht an die vorgeschriebene Route gehalten haben. Was das Navi als normalen Vorgang ansieht,

    Kann für sie als Fahrzeugführer jedoch schnell zu einem kostspieligen Fahrbahnwechsel werden. Das gilt besonders bei einem sogenannten U-Turn an der Ampel. Der Hintermann kann und muss damit nicht rechnen und bei einem Unfall deshalb auch nur maximal 50% der Unfallkosten tragen.

    OLG Saarbrücken Az: 4 U 193/07

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!