Erstattung der Kosten für Windeltonne bei Inkontinenz

  • Entgegen der Regelung, dass Krankenkassen für die Stromkosten eines Elektrorollstuhls oder für die Kosten der Versorgung eines Blindenhundes aufkommen müssen, sind sie nicht verpflichtet, die Kosten für eine Windeltonne oder die Mehrkosten für eine größere Restmülltonne für Inkontinenzkranke zu tragen.

    Das Bundessozialgericht lehnte die Klage jedoch ab. Krankenkassen seien nur für die Versorgung mit Hilfsmitteln zuständig, nicht aber für deren Entsorgung.

    BSG Aktenzeichen: B 3 KR 4/17 R

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!