Urteil zur Haftung der Bahn für ihre Autozüge

  • Aus Hildesheim erreichte uns die Meldung des dort ansässigen Amtsgerichtes, dass ein Urteil zur Haftung der Bahn für ihre Autozüge ergangen ist. Demnach muss die deutsche Bahn für Schäden aufkommen, die während des Transporters oder dem Be- und Entladen entstanden sind. So war einem Autofahrer der Spielgel abgebrochen.

    Diesen Schaden wollte er von der Bahn ersetzt haben. Erwartungsgemäß sträubte sich die Bahn zunächst, musste aber vor Gericht erkennen, dass die Richter auf der Seite der Verbraucher standen. Sie waren der Meinung, das Auto auf dem Autozug sei rechtlich wie Reisegepäck anzusehen, für das die Bahn bei Verlust oder Beschädigung haften muss

    AG Hildesheim Az: 18 C 199/04

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!