Kündigung nach Bedrohung eines Vorgesetzten

  • Einem Mitarbeiter wurde fristlos gekündigt, weil er seinen Vorgesetzten aufs Übelste bedroht und beschimpft hatte. Der Gekündigte klagte.

    Was denken sie, wie hat das Gericht entschieden?

    Wurde der fristlosen Kündigung statt gegeben, weil es dem Vorgesetzten nicht mehr zuzumuten war mit dem Arbeitnehmer zusammen zu arbeiten, oder hätte hier zuerst eine Abmahnung erfolgen müssen, damit im Wiederholungsfall die Kündigung rechtens gewesen wäre?

    Das Arbeitsgericht hielt die fristlose Kündigung für rechtswirksam, da der Kläger seinen Vorgesetzten auf eine Weise bedroht hatte, die strafbar ist.

    ArbG Mönchengladbach Az: 6 Ca 1749/12

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!