Unterhalt: Wenn Mutti ins Pflegeheim muss

  • Wer seine Finanzen nicht offenlegt, muss sich an den Pflegeheim-Kosten für die Mutter beteiligen

    Die Mutter einer 64-jährigen Frau lebte in einem Heim. Da ihre Rente und ihr Vermögen nicht reichten, um die Pflege zu bezahlen, steuerte der Kreis Borken 1638 Euro pro Monat dazu.

    Die Tochter, so verlangte der Kreis, sollte 113 Euro übernehmen. Die Frau weigerte sich, sie sei dazu finanziell nicht in der Lage. Das Gericht sah dies anders - denn die Frau konnte nicht belegen, dass sie nicht leistungsfähig ist. Dazu hätte sie ihre eigenen Finanzen und die ihres Mannes offenlegen müssen.

    Obrlandesgericht Hamm Az: 11-8 UF 14/12

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!