Rechtliche Frage zur Ausübung eines freien Autors

  • Rechtliche Frage zur Ausübung eines freien Autors

    Hallo,

    ich bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und habe mich mal registriert. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und bedanke mich schon einmal im Vorraus.

    Um folgende Auskunft wird gebeten:

    Ich schreibe gerne Texte und würde gerne für einige Internetportale wie Textbroker.de, clickworker etc. ab und an tätig sein, um mir neben meinem Beruf (zur Zeit geringfügig beschäftigt als Sekretärin) noch etwas dazuzuverdienen (als freie Autorin sozusagen). Nun wollte ich einfach mal auf Nummer Sicher gehen und mich schlau machen, ob mein bisheriger Kenntnisstand so korrekt ist:


    Ich bin derzeit freiwillig krankenversichert und zahle monatlich etwa 145 Euro in die Krankenversicherung und Pflegeversicherung ein. Sofern ich über 399 € verdiene (was bei einem zusätzlichen Verdienst als freie Autorin der Fall wäre) muss ich einmal im Jahr eine Einkommensteuererklärung abgeben. Dem Finanzamt und der Krankenversicherung also sämtliche meiner (dann zusätzlichen) Einkünfte mitteilen. Die Beitragsbemessungsgrenze meiner Krankenkasse liegt derzeit bei 851 Euro pro Monat. Wenn ich mehr als diesen Betrag im Monat verdiene, bin ich laut Krankenkasse nicht mehr freiwillig versichert sondern selbstständig (sofern ich nicht ohnehin einen Arbeitgeber besitze, der meine Krankenversicherung zahlt - beides ist ohnehin derzeit nicht der Fall, aber nur als Info).


    Nun liegt der steuerliche Freibetrag ja bei knapp über 8000 Euro im Jahr. Wenn ich monatlich bspw. einen Verdienst von 650 Euro hätte, dann müsste ich keinerlei Steuern zahlen? Krankenversicherung und Pflegeversicherung wird ja von mir beglichen. Dann würde die Einkommensteuererkrlärung lediglich der Kontrolle und dem Nachweis dienen, dass ich eben den steuerlichen Freibetrag mit meinem Verdienst nicht übersteige? Ist dies korrekt?


    Müssen freie Autoren ein Kleingewerbe anmelden? Laut Internet ist dies ja sehr umstritten, aber ich habe bisher den Kenntnisstand, dass man als Freiberufler durchaus tätig sein kann, ohne gleich ein Kleingewerbe anmelden zu müssen. Liege ich da richtig?

    Liebe Grüße und sorry, falls dies nicht der richtige Bereich für meine Frage ist. Ich bin hier neu und kenne mich noch nicht so gut aus. :)

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Mehr Rechtsfragen zum Arbeitsrecht

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. ERA-Einführung: Klage als Überschreiter

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      144
    1. Gratifikationen und Leistungszulagen

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      144
    1. Elternzeit: möchte gerne 2 Monate Elternzeit nehmen

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      144
    1. Au-Pair. Keine Zeit für einen Sprachkurs

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      144
    1. Unfall während ehrenamtlicher Tätigkeit mit Firmenwagen

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      144

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!