Androhung eines Schufa Eintrages ist rechtswidrig

  • Der Betreiber eines Internetportals verlangte von einem seiner Kunden 96 Euro. Als der Kunde diese Forderung zurückwies, drohte ihm der Betreiber mit einem Eintrag bei der Schufa. Der Kunde wandte sich an einen Rechtsanwalt, der gegen den Betreiber des Internetportals sofort gerichtlich vorging.

    Das Gericht urteilte, dass schon die Androhung eines *Schufa-Eintrags bei einer strittigen Forderung rechtswidrig ist. Außerdem könne der wirtschaftliche Schaden durch einen unrechtmäßigen Eintrag später noch sehr groß werden: Bei einem Negativeintrag erhalten Betroffene keinen Kredit oder nur zu sehr schlechten Bedingungen.

    Amtsgericht Halle Az: 105 C 4636/09

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!