Abmahnung vor Kündigung bei kleiner Verfehlung des Arbeitnehmers

  • Ein Tankstellenmitarbeiter buchte Bonuspunkte, die Kunden nicht in Anspruch genommen hatten, auf die Kundenkarte eines Kollegen.

    Als die Schurnmelei aufflog, wurde ihm gekündigt. Der Mann klagte mit Erfolg: Eine Abmahnung hätte gereicht.

    Hessisches LAG 2 Sa 422/10

    Dies soll aber kein Freibrief für andere sein. zum einen kann jeder Richter frei entscheiden und zum anderen wird immer der Einzelfall betrachtet. So wird durchaus gewertet mit welcher kriminellen Energie ans Werk gegangen wurde, wie lange der Mitarbeiter schon im Unternehmen beschäftigt ist und ob er sich in der Vergangenheit schon hat was zu schulden kommen lassen.

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!