Rücknahme der Namesänderung durch leibliches Kind

  • Nach nunmehr 32 Jahren habe ich wieder Kontakt zu meinem leiblichen Sohn bekommen. Er ist heute 34 Jahre alt. Meine geschiedene Frau hat mir, auch Dank DDR-Recht, meinen Sohn so lange vorenthalten. Hat ihn so informiert, dass ich ihn verstoßen hätte. Er begründet dies mir gegenüber mit seiner von mir zugestimmten Namensänderung. Wer die Zeit in der DDR erlebt hat weiß, dass es egal gewesen wäre ob ich zugestimmt hätte oder nicht. Wenn ich mich dagegen gesträubt hätte, wäre dies durch eine Entscheidung des Jugendamtes im "Interesse des Kindes". von der Mutter so wie so durchgesetzt worden. Meine Frage " Der Junge möchte jetzt meinen Familiennamen wieder annehmen. Geht dies rechtlich überhaupt noch?

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Mehr Rechtsfragen zum zum Familien und Sozialrecht

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Unterhalt für Kind geht unter den Bedarfskontrollbetrag

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      226
    1. Hartz: Ausbau des Gaszählers

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      226
    1. Jobcenter rechnet Zinserträge aus gesperrtem Sparbuch an

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      226
    1. Azubi+ allein erziehend

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      226
    1. Miete Regelleistung und Höchstsatz

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      226

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!