Abnehm-OP: Kasse muss zahlen

  • Eine 51 Jahre alte Frau wog bei 1,65 Metern Körpergröße 173 Kilogramm. Mehrere Methoden, abzunehmen, blieben erfolglos. Daher wollte sie ihren Magen operativ verkleinern lassen. Die Krankenkasse lehnte es ab, die Kosten für den Eingriff, 7300 Euro, zu tragen.

    Vor Gericht erstritt die Frau aber, dass die Kasse die Operationskosten übernehmen muss. Zwar müssten Krankenkassen allgemein keine Operationen an gesunden Organen bezahlen, so die Richter. Da aber in diesem Fall alle anderen Methoden keinen Erfolg brachten und das Gewicht der Frau gesundheitliche Folgeschäden haben könnte, sei eine Kostenübernahme gerechtfertigt.

    Abnehm-OP: Kasse muss zahlen

    LSG Rheinland-Pfalz, L 5 KR 12/11

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!