Durch Vollbremsung kein Schleudertrauma

  • Die Richter am Landgericht Würzburg hatten über eine Schadensersatzforderung zu entscheiden, bei der eine Junge Frau eine Vollbremsung tätigte, um einem drohenden Unfall zu verhindern. Im weiteren Verlauf machte sie Schadensersatz wegen eines Schleudertraumas geltend, was die Richter aber per Urteil ablehnten.

    Sie waren durch die Verhandlung zu dem Schluss gekommen, dass eine Vollbremsung kein Schleudertrauma auslösen kann, daher keine Schädigung der Halswirbelsäule vorliegt und somit auch kein Anspruch auf Schmerzensgeld besteht.

    Landgericht Würzburg Az: 52 S 667/06 - 7/07

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!