Thrombose nach einem Langstreckenflug vor Gericht

  • Wer sich auf einen Flug begibt, der muss für ausreichende Bewegung sorgen, sonst droht die Thrombose. Sie ist eine Gefäßerkrankung die neben vielen anderen Ursachen auch bei Bewegungsmangel entsteht.

    Natürlich landete auch ein Fall von Thrombose nach einem Langstreckenflug vor Gericht.

    Leider jedoch ohne Erfolg. Ein an Thrombose erkrankter Fluggast hatte auf Schadensersatz geklagt. Die Richter waren jedoch der Meinung, er hätte selbst für mehr Bewegung sorgen und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen müssen. Damit folgten die Richter der Argumentation der Fluggesellschaft die zudem vor Reisebeginn mittels Video auf die Gefahren aufmerksam gemacht hatte.

    Landgericht Frankfurt am Main Az: 2-21 O 54/01

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!