Schadensersatz: Mitgebuchter Ausflug muss möglich sein

  • Wer zusammen mit einer Reise auch einen Ausflug bucht, hat Anspruch auf dessen Ausrichtung.

    Ein Paar hatte eine sehr teure Reise nach Alaska gebucht. Darin enthalten, eine Rundreise zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten. eines dieser Highlights fiel aber aus, wofür die Eheleute einen angemessenen Schadensersatz wollten.

    Bei einem Reisepreis von knapp 10.000 Euro sprach das Gericht dem Ehepaar eine Minderung von von 10% des Reisepreises zu.

    AG München Az: 251 C 3890/05

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!