Nießbrauchnehmer verstirbt und hat einen Renovierungskredit offen

  • Hallo, folgender Fall hat mein Interesse geweckt

    Vor 25 Jahren hat Herr Z sein Elternhaus erworben nachdem seine Eltern sich getrennt haben. Seiner Mutter wurde lebenslanges Nießrecht notariell zugesprochen. Renovierungen im Haus hat sie stets selbst bezahlt. Nun hat sie mit 76 Jahren einen Kredit über 22000 € von ihrer Hausbank bekommen um den Rest des Hauses zu renovieren. Jetzt stellt sich Herr Z die Frage was mit diesem Kredit passiert falls seine Mutter verstirbt. Falls Herr Z diesen Kredit "erben" sollte, würde er das Erbe ausschlagen. Wie holt sich die Hausbank dann ihr Geld? Würde sie die vorhandenen Wertgegenstände nehmen um damit einen Teil des Restdarlehens zu tilgen?

    Vielen Dank für Antworten

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!