Kürzung des Unterhalts durch Exmann

  • Mein Exmann kürzte letztes Jahr eigenmächtig drei Monate den Unterhalt an unsere Tochter. Es fehlten mir je Monat 78 Euro. Da ich aber zur Zeit vom Hart4 lebe, wurde mir der volle Unterhalt angerechnet. Er überwies im Januar einmal 78 Euro. Die anderen weigert er sich. Desweiteren muss ich ca alle halbe Jahre für meine Tochter eine neue Brille machen lassen, auf deren Kosten ich immer allein sitzen bleibe, weil er sich auch dort weigert zu zahlen. Er rief mich eben an um mir mitzuteilen damit er im April 50 Euro vom Unterhalt abzieht da ich ja den Kinderbonus bekomme. Was ja wiederum noch gar nicht feststeht. Ich bekomme wegen Unterhalt und Kindergeld kein Geld vom Amt für meine Tochter.

    Meine Frage. Ist mein Exmann nicht verpflichtet sich zum Beispiel an den Brillen zu beteiligen? Da auch eine Kieferorthopädische Behandlung ansteht, bleib ich da auch auf allen Kosten sitzen?

    Was kann ich tun um an die restlichen Unterhaltszahlungen zu kommen?

    Ich bin auf jeden Cent angewiesen. Da ich noch nicht arbeiten gehen kann, da mein kleiner Sohn gepflegt werden muss und ich gesundheitlich nicht darf zur Zeit.

  • Hallo, also ich bin der Meinung, dass Ihr Exmann nicht einfach eigenhändig den Unterhalt kürzen kann. Sowas muss dann durch ein Gericht gehen. Gibt es denn Gründe, die er nennt? Hat er seinen Job oder ähnliches verloren?

    Und wie alt ist Ihre Tochter? Das wäre auch noch gut zu wissen, bevor man hier eine ausführliche Antwort geben kann.


    In der Zwischenzeit hilft Ihnen vielleicht dieser Beitrag: https://www.ehevertrag.org/alimente/


    Lg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!