Bewertungsportal muss falsche Kritik löschen

  • Ein Zahnarzt war vom Nutzer eines Internetportals als inkompetent und

    vorrangig am eigenen Profit interessiert beschrieben worden. Da er die im Beitrag beschriebene Behandlung in dem betreffenden Zeitraum jedoch gar nicht durchgeführt hatte, verlangte der Arzt vom Betreiber des Portals, den Beitrag zu löschen.

    Da sich der Betreiber weigerte, ging der Streit vor Gericht. Dort hatte der Zahnarzt Erfolg: Der Betreiber hätte sich von dem Nutzer einen Nachweis dafür vorlegen lassen müssen, dass die Behandlung stattgefunden habe, so die Richter.

    OLG Nürnberg, 110 2608/12

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!