§ 31 a BtmG , MPU und Approbation

  • Hallo,

    im Jahre 2012 erhielt ein Bekannter wegen einer geringen Menge Marihuanna eine Strafanzeige (in Berlin), die gemäß § 31 a BtmG eingestellt wurde. Dieser befindet momentan im 5. Ausbildungsjahr, seines Medizinstudiums, in ca. 2 Jahren würde er zum Arzt approbieren wollen.

    Nun wurde er in einer Straßenkontrolle (2017) angehalten und wurde auf Cannabis positiv getestet (Bluttest). Er war nicht unter Drogeneinfluss (keine Straftat), allerdings muss nun eine MPU machen. Bezüglich des Verstoßes gegen das BtmG: Soweit ich weiß steht es nicht im behördlichen Führungszeugnis und man nach der Approbationsordnung nur Auskunft über gegenwärtig anhängige Ermittlungsverfahren angeben muss. Wie sieht es aber nun mit der MPU aus? Wird die Approbationsbehörde davon erfahren?

    Das behördliche Führungszeugnis ist ja ein Auszug aus dem Bundeszentralregister. Wird im behördlichen Führungszeugnis auch eine MPU angemerkt? Soweit ich das als "Nicht-Jurist" richtig verstanden habe: Das behördliche Führungszeugnis umfasst die Dinge, die in § 32 (3) BZRG geregelt sind. Hier sind strafrechtlich nur Verurteilungen (keine eingestellten Verfahren) eingetragen. Das Cannabis-Delikt dürfte also nicht vermerkt sein, da es sich nicht um eine Verurteilung handelt.

    Bezüglich der MPU konnte ich nur den § 8 und Entscheidungen von Verwaltungsbehörden und Gerichten (§ 10) finden. § 10 beinhaltet aber nichts mit dem Führerschein. Und in §8 geht es aber um eine gerichtlich angeordnete Sperre für die Fahrerlaubnis (die Führerscheinbehörde ist kein ja kein Gericht, oder?). D.h. die MPU als Entscheidung einer Verwaltungsbehörde dürfte nicht aufgeführt sein, wenn ich es richtig verstanden habe.

    Was hat mein Bekannter voraussichtlich für seine Approbation zu erwarten? Ich würde vermuten, dass im behördlichen bzw. erweiterten Führungszeugnis weder das Cannabis-Delikt noch die MPU aufgeführt wird. Allerdings bin ich ein Laie fernab von wirklichem juristischem Sachverstand, weswegen ich um eure Meinung bitten würde. Für die Antworten bedanke ich mich herzlichst im Vorraus.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Weitere Themen aus dem Ratgeber Krankenkassen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. § 31 a BtmG , MPU und Approbation

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      198
    1. Alternative Medizin: Kasse zahlt nicht immer

      • Mike
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      180
    1. Amalgam Zahnquecksilberschaden , Chancen auf Klageerfolg 3

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      286
      3
    3. Anonyme Rechtsfrage

    1. Angeblich Hehlerei?

      • Anonyme Rechtsfrage
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      221
    1. Antrag auf Dusch-WC-Aufsatz bei der Krankenkasse

      • helferlein
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      171

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!